Neuer Vorsitzender gewählt

Förderverein der Grundschule Herscheid entgeht knapp der Auflösung

Der Vorstand des Fördervereins der Grundschule Herscheid.
+
Der Vorstand des Fördervereins der Grundschule Herscheid (von links): Beate Schmidthaus (ehemalige 1. Vorsitzende), Petra Muth (2. Vorsitzende), Oliver Matula (Vorsitzender) und Nadine Hornung (Kassiererin).

Große Erleichterung: Der Förderverein der Grundschule Herscheid bleibt bestehen. Oliver Matula ist am Donnerstag (24. Juni) einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Mit dieser Wahl konnte der Verein eine drohende Auflösung abwenden – denn ohne neuen Vorsitzenden wäre der Förderverein „kopflos“ gewesen.

Herscheid – Es war der wichtigste Punkt bei der Jahreshauptversammlung. Beate Schmidthaus hatte schon im Vorfeld des Abends erklärt: „Ich stelle mein Amt zur Verfügung“. Ihr Sohn verlasse nun die Grundschule, weswegen sie den Vorsitz nach sechs Jahren abgeben wollte.

Gut ein Dutzend Mitglieder waren zur Versammlung in die Herscheider Grundschule gekommen. Als das Thema aufkam, herrschte kurz Stille. Dann meldete sich Oliver Matula zu Wort: Sollte kein anderer den Posten übernehmen wollen, er würde es machen.

Der 42-jährige Herscheider erzählte, dass er Erfahrung in der Vereins- und Vorstandsarbeit habe, seine älteste Tochter die erste Klasse besuche und im nächsten Jahr auch seine Zwillinge an der Herscheider Grundschule eingeschult würden.

Optimale Voraussetzungen also – die Mitglieder sprachen dem Familienvater das Vertrauen aus. Zwei Jahre wird Matula jetzt Vorsitzender sein. Beate Schmidthaus dankte ihrem Nachfolger – und war sichtlich erleichtert.

Der Förderverein der Herscheider Grundschule hat aktuell 78 Mitglieder. Was Schmidthaus, die ein letztes Mal durch die eineinhalbstündige Versammlung führte, aufgefallen sei: Gut die Hälfte der Mitglieder habe keine Kinder mehr an der Schule, unterstütze diese aber dankenswerterweise weiterhin. Das heiße im Umkehrschluss: Der Verein würde sich über mehr Unterstützung aktiver Eltern freuen.

Deswegen soll jetzt mehr Werbung gemacht werden. Den Eltern solle gezeigt werden, was der Förderverein alles ermögliche – etwa Ausflüge zu Theateraufführungen in Balve und Hagen oder aber das Verteilen von Stutenkerlen in der Weihnachtszeit.

Mit Blick auf das Coronajahr 2020 sagte Schmidthaus: „Es war leider nicht viel möglich.“ Unterstützt habe der Förderverein daher nur die Waldweihnacht, wo die Kinder Leckereien und kleine Geschenke bekommen haben. Dazu sei die Anzahlung für das Zirkusprojekt geleistet worden, das im März 2022 stattfinden soll.

Auch in diesem Jahr setze sich der Förderverein für die 171 Schüler der Grundschule ein. Aktuell haben die Mitglieder einen höheren Betrag verplant, mit dem Tische und höhenverstellbare Stühle für 72 Schüler angeschafft werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare