Strikte Vorgaben für Gottesdienste an den Feiertagen

Evangelische Kirchengemeinde muss Pläne für Heiligabend ändern: Spontanes Treffen vor der Kirche nicht erlaubt

Zwar wird man in diesem Jahr auch auf das Krippenspiel verzichten müssen, Gottesdienste soll es an Weihnachten in der
Apostelkirche dennoch geben.
+
Zwar wird man in diesem Jahr auch auf das Krippenspiel verzichten müssen, Gottesdienste soll es an Weihnachten in der Apostelkirche dennoch geben.

Trotz eines mit dem Herscheider Ordnungsamt abgestimmten Schutz- und Hygienekonzeptes muss die Evangelische Kirchengemeinde Herscheid die für den Nachmittag des 24. Dezember geplante offene Begegnung auf dem Kirchplatz der Apostelkirche absagen.

Herscheid - Grund seien laut Pfarrer Bodo Meier die neuen Vorgaben der Landeskirche. Diese habe für alle ihre Kirchengemeinden eine verbindliche Weisung für die Gottesdienste über die Weihnachtsfeiertage erlassen: Eine spontane Teilnahme an Andachten oder Gottesdiensten dürfe es nicht geben.

„Für jede einzelne Andacht muss eine personalisierte Anmeldung vorliegen“, erklärt Pfarrer Meier. Darüber hinaus müsse die sogenannte „besondere Rückverfolgbarkeit“ gewährleistet sein – also nicht nur eine Maximalzahl von Personen müsse festgelegt, sondern auch deren Kontaktdaten mit festem Sitzplatz während des angemeldeten Gottesdienstes fest gehalten werden.

„Damit ist die ursprüngliche Herscheider Idee, Menschen über einen Zeitraum einzuladen, um sich zahlenmäßig über den Nachmittag zu verteilen, nicht realisierbar. Auch machen offene Angebote keinen Sinn mehr, wenn die Menschen sich zu bestimmten Zeiten anmelden müssen“, sagt Pfarrer Bodo Meier.

Die Gottesdienste an den Weihnachtstagen

Die Ev. Kirchengemeinde Herscheid bietet über die Feiertage nun folgende Gottesdienste an. Heiligabend: Andachten um 15 Uhr, 16 Uhr, 17 Uhr und 18 Uhr sowie die Christmette um 23 Uhr. 1. Weihnachtsfeiertag: Gottesdienst um 10 Uhr. 2. Weihnachtsfeiertag: Gottesdienst um 10 Uhr.

Zu all diesen Gottesdiensten ist eine telefonische Anmeldung unbedingt erforderlich, und zwar über Sebastian Praß, Telefon 0 170 / 80 63 443. Die Anmeldungen sind von Dienstag, 15. Dezember, bis Dienstag, 22. Dezember, jeweils von 17 bis 19 Uhr möglich. Die Plätze auf den Kirchbänken sind so nummeriert, dass Familien und/oder Besucher aus einem Haushalt zusammen sitzen können (dies bitte bei der Anmeldung angeben!).

Dennoch ist die Kapazität der Apostelkirche durch die Hygiene-Vorschriften auf maximal 55 Plätze begrenzt. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Teilnahme an den Gottesdiensten ohne Anmeldung nicht möglich ist. Ebenfalls muss auf das Singen in der Kirche verzichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare