Garagenbrand in Sirrin

Vier Tage nach Indienststellung: Erster Einsatz für Herscheids neues Feuerwehrauto

+
Von Rärin nach Sirrin - das ist nur einen Steinwurf entfernt. Daher traf das neue Löschgruppenfahrzeug bei seinem Premiereneinsatz als Erstes am Einsatzort ein.

Herscheid – Am Donnerstagabend wurde das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz offiziell in Dienst gestellt. Vier Tage später wurde der neue Wagen erstmals bei einem Einsatz im Herscheider „Feuerwehralltag“ benötigt.

Aufgrund der örtlichen Nähe war die Besatzung des neuen Fahrzeugs (das im Gerätehaus Rärin stationiert ist) sogar als Erstes am Einsatzort. Denn am Montagabend um 17.43 Uhr erreichte die Feuerwehr die Alarmierung, dass in Sirrin ein Brand in einer Garage entstanden sei. 

Der Löschzug II, bestehend aus den beiden Löschgruppen Rärin und Hüinghausen, rückte umgehend aus. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf den Eigentümer, der den Brand an einem Elektrogerät bereits mit Hilfe eines Feuerlöschers und eines Gartenschlauchs gelöscht hatte. 

Unter Atemschutz rückte ein Angriffstrupp in die verqualmte Garage vor und suchte mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern. Weil diese nicht entdeckt wurden, setzte die Feuerwehr Lüftungsgeräte ein, um den Qualm aus der Garage zu verdrängen. 

Nach gut einer Stunde konnten die 26 Einsatzkräfte wieder abrücken – und auch das Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz hatte seinen Premieren-Einsatz in der Ebbegemeinde überstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare