Wer läuft denn da mit einem Pelz durchs Dorf?

Entlaufenes Schaf sorgt für einen Polizeieinsatz

Schafe scheinen - wie auf unserem Symbolbild - die Sonne zu mögen. So zumindest lässt sich der Abendspaziergang eines Tieres durch Friedlin erklären.
+
Schafe scheinen - wie auf unserem Symbolbild - die Sonne zu mögen. So zumindest lässt sich der Abendspaziergang eines Tieres durch Friedlin erklären.

Am Sonntagabend wurde die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz nach Herscheid-Friedlin gerufen. Anwohner hatten eine helle Gestalt in einem Wollpelz beobachtet. Diese entpuppte sich rasch als Schaf, das ausgerissen war und anscheinend bei der angenehmen Abendluft einen Spaziergang durch das Dorf machen wollte.

Herscheid - Die hinzugerufene Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Dabei wurde die nähere Umgebung mit Taschenlampen abgesucht. Dadurch wurden weitere Anwohner aufmerksam, die zunächst einen Dieb auf Beutetour durch die Nachbarschaft vermuteten. Die Erleichterung war groß, als der Streifenwagen zum Vorschein kam und die Ursache des tierischen Einsatzes geklärt war.

Während die Suche weiterging, kehrte das Schaf freiwillig ins heimische Gehege zurück. Die Fahndung konnte daher beendet werden und die Polizei meldete „Kriminalfall gelöst“. Wie es zu dem Ausbruch kam, darüber schweigt das Schaf. Am Ende des spannenden Abends waren alle Beteiligten froh, dass der ausgebüxte Spaziergänger wieder wohlauf zurückgekehrt war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare