1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Eine Weihnachtsfreude in schweren Zeiten: Herzenspost für Seniorenheim-Bewohner

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Den Bewohnern des Seniorenzentrums eine Freude zum Fest bereiten: Carla Vogelsang (Mitte) überreichte die Weihnachtspost an Angelina Hoffmann, Leitung Sozialer Dienst (links), und an Einrichtungsleiterin Anke Dahlhaus.
Den Bewohnern des Seniorenzentrums eine Freude zum Fest bereiten: Carla Vogelsang (Mitte) überreichte die Weihnachtspost an Angelina Hoffmann, Leitung Sozialer Dienst (links), und an Einrichtungsleiterin Anke Dahlhaus. © Hallas

An Weihnachten soll sich niemand allein fühlen. Dieser Gedanke trieb Carla Vogelsang an, die gemeinsam mit drei Freundinnen für die Bewohner des Herscheider Seniorenzentrums eine besondere Überraschung vorbereitet hat.

Herscheid – Inspiration war ein Fernsehbeitrag über Weihnachtspost für Altenheime. „Das ist eine tolle Idee“, dachte sich Carla Vogelsang, die sofort an ihre eigene Tante denken musste, die in einem Altenheim in der Nähe von Berlin lebt und sich über jeden Brief freut, diese aufhebt und immer wieder liest.

Ob sich die Bewohner des Herscheider Seniorenzentrums wohl auch über Post freuen würde? Eine Frage, die Einrichtungsleiterin Anke Dahlhaus mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten konnte. Allerdings gab sie zu bedenken, dass in dem Haus 60 Personen wohnen. „Das kriegen wir bestimmt hin“, versicherte Carla Vogelsang, die sich bereits um Verstärkung gekümmert hatte.

Und so traf sich die Herscheiderin am Montag mit ihren Freundinnen Gabriele Hunka (Herscheid) und Susanne Strübli (Werdohl): Nach einem gemeinsamen Frühstück machten sich die Frauen ans Werk: Sie brachten ihre Gedanken zu Papier und wünschten den Bewohnern frohe Weihnachten. Obwohl sie die Adressaten nicht persönlich kennen, war es den Frauen ein Anliegen, die Briefe so persönlich wie möglich zu gestalten.

Fast fünf Stunden dauerte das Schreiben. „Das war eine gemütliche Zeit, in der wir drei viel gelacht haben“, beschreibt Carla Vogelsang die Atmosphäre.

Damit die eigene Freude auch auf die Senioren übertragen werden kann, haben die Frauen obendrein jedem Brief ein kleines Präsent beilegen können. Diese Geschenke hat mit Bärbel Bahde eine weitere Freundin spontan gestaltet.

Am Mittwochvormittag überreichte Carla Vogelsang die Weihnachtspost an das Seniorenzentrum. „Das ist wirklich eine schöne Aktion“, bedankte sich Einrichtungsleiterin Anke Dahlhaus im Namen aller Bewohner. Diese freuen sich bereits auf Heiligabend: Die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes werden diesen Festtag gemeinsam mit den Senioren verbringen, mit ihnen Lieder singen und auch Geschichten vortragen.

Zudem seien für jeden Bewohner individuelle Geschenke besorgt worden. Als Sahnehäubchen erhalten die Senioren ihre Weihnachtspost – als Zeichen dafür, dass vier Freundinnen an diesem Tag an sie denken.

Besuche nur getestet

Die Sorge um die erhöhte Ansteckungsgefahr durch die Coronavirus-Variante Omikron begleitet die Leitung des Seniorenzentrums durch die Weihnachtsfeiertage. Als wichtigste Schutzmaßnahme dürfen ausschließlich getestete Personen die Einrichtung betreten. Dafür stehen sowohl hauseigene Testmöglichkeiten zur Verfügung, aber auch Ergebnisse aus Testzentren (nicht älter als 24 Stunden) werden akzeptiert. Das gilt auch für Angehörige, die Bewohner an Weihnachten für eine gemeinsame Feier abholen. Diese Besuche sollten im Vorfeld mit der Einrichtung abgesprochen werden. Dabei werde auf die geltenden Sicherheitsvorschriften hingewiesen, erzählt Leiterin Anke Dahlhaus.

Auch interessant

Kommentare