Die Brunnenzeit in Alfrin ist endgültig beendet

Ein ziemlich nasses und daher erfreuliches Weihnachtsgeschenk

Projektleiter Andreas Klocke (rechts) und Volker Neumann, Geschäftsführer von Enervie vernetzt (links), schauen ins Innere des Übergabeschranks in Alfrin.
+
Projektleiter Andreas Klocke (rechts) und Volker Neumann, Geschäftsführer von Enervie vernetzt (links), schauen ins Innere des Übergabeschranks in Alfrin.

Das erste warme Bad konnten die Anwohner bereits genießen: Rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest ist die Ortschaft Alfrin an das öffentliche Wassernetz angeschlossen worden. 

Herscheid - Nach mehreren trockenen Sommern waren die Brunnen, mit denen die vier Haushalte dort bislang versorgt wurden, trockengelaufen. Dies sorgte für eine Kettenreaktion: Ratsmitglied Eberhard Kaufmann nahm Kontakt zu Andreas Voit vom Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid-Herscheid auf, der wiederum den Wasserversorger Enervie vernetzt mit ins Boot holte.

Gemeinsam fand man einen Lösungsweg, der rasch umgesetzt wurde: Nachdem Anfang November die Leitung im Pflugverfahren verlegt und diese gründlich desinfiziert wurde, sind bereits die ersten Leitungen der Haushalte angeschlossen worden.

„Das hat wirklich gut funktioniert“, sagten Projektleiter Andreas Klocke (rechts) und Volker Neumann, Geschäftsführer von Enervie vernetzt (links), bei einem abschließenden Pressetermin vor Ort. Sie freuten sich, den Anwohnern in Alfrin somit ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk machen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare