Aufruf an alle Kinder: Mit närrischen Bildern und Fotos soll ein bunt werden

Dem Corona-Trott enteilen: Ein Stück Karneval in die Ortsmitte holen

Luftschlangen, erste Bilder und Clown-Figuren: Stefanie Erbrich-Falbe schmückt das Schaufenster am Markt – dort sollen möglichst viele Kinderbilder ausgestellt werden.
+
Luftschlangen, erste Bilder und Clown-Figuren: Stefanie Erbrich-Falbe schmückt das Schaufenster am Markt – dort sollen möglichst viele Kinderbilder ausgestellt werden.

Mit der Weiberfastnacht am 11. Februar sollte eigentlich die heiße Phase der fünften Jahreszeit beginnen. Doch Corona macht auch den Narren einen Strich durch die Rechnung. Davon will sich Stefanie Erbrich-Falbe nicht die gute Laune nehmen lassen: Sie möchte zumindest ein Stück Karneval nach Herscheid holen.

Herscheid - Das Ziel der 38-Jährigen: Ein Schaufenster im Ortskern soll mit bunten Kinderbildern dekoriert werden. „Am besten sollte kein Zentimeter der Scheibe freibleiben“, ruft sie alle Herscheider Kinder und Eltern dazu auf, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Bei der Motivwahl (auch Fotos von verkleideten Kindern sind willkommen) oder der Größe der Bilder will sie keine Vorgaben machen: Hauptsache, die Werke werden schön bunt, um die Lebensfreude, die den Karneval ausmacht, wiederzugeben. 

Ausgestellt werden die Bilder im Schaufenster des ehemaligen Fernsehgeschäfts Losch (Am Markt), direkt gegenüber des Hotels „Zum Adler“. Seit Oktober 2020 hat Stefanie Erbrich-Falbe dieses Schaufenster gemietet, um dort eine Auswahl an Pflegeprodukten der Marke Dr. Juchheim auszustellen.

Diese sollen für ein paar Tage in den Hintergrund treten und den Kindern den Vortritt gewähren. Denn sie erfahren im Corona-Alltag oft zu wenig Aufmerksamkeit, findet die Herscheiderin: „Für mich sind die Kinder die Helden des Alltags.“ Je nach Resonanz sollen die Bilder über Aschermittwoch hinaus für ein Hingucker-Schaufenster in der Ortsmitte sorgen.

Abgabemöglichkeit: Fotos oder Bilder sollten eingeworfen werden in den Briefkasten an der Lüdenscheider Straße 11 bei Falbe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare