Förderverein und Forstamt warnen aber vor Gefahren im Wald

Dank weißer Pracht: Grünes Licht für die Ebbekamm-Loipe

Auf Schildern sollen Langläufer über die aktuelle Situation im Wald informiert werden. Hansjörg Schulte, Werner Rolle und Revierförster Markus Ingenohl
 (von links) möchten damit insbesondere auswärtige Gäste erreichen.
+
Auf Schildern sollen Langläufer über die aktuelle Situation im Wald informiert werden. Hansjörg Schulte, Werner Rolle und Revierförster Markus Ingenohl (von links) möchten damit insbesondere auswärtige Gäste erreichen.

Die Skilifte müssen coronabedingt geschlossen bleiben, doch wie sieht es eigentlich mit Langlauf-Loipen aus? „Wir haben beim Westdeutschen Skiverband nachgefragt und können demnach öffnen“, bestätigt Hansjörg Schulte, Vorsitzender des Fördervereins der Ebbekamm-Loipe, dass die heimische Langlauf-Strecke auf der Nordhelle auch während des Shutdowns theoretisch genutzt werden könnte.

Herscheid - Denn Wintersport in der freien Natur ist erlaubt. Allein, zu zweit oder mit Angehörigen aus dem eigenen Haushalt – in der Loipe gelten die gleichen Regeln wie für den öffentlichen Raum. Es handelt sich um keine Sportstätte, die gesperrt werden muss. Und weil in den vergangenen Tagen reichlich Schnee im Ebbe gefallen ist, steht dem Langlaufen fast nichts mehr im Weg. Nur der kritische Zustand der Wälder bereitet etwas Sorgen.

Daher wenden sich der Förderverein und das Regionalforstamt mit einem eindringlichen Appell an alle Wintersportler: „Seien Sie im Wald bitte besonders aufmerksam und betreten Sie keine Flächen, auf denen Holz eingeschlagen oder verladen wird. Dort besteht Lebensgefahr.“ Darauf weisen seit wenigen Tagen sogar kleine Textschilder hin, die auf dem großen Wanderparkplatz P 5, am Startpunkt des Panoramaweges und an der Spinne aufgehängt wurden.

Wir haben im Wald eine besonders unschöne Situation und darüber müssen wir vor allem auswärtige Gäste, etwa aus dem Ruhrgebiet, informieren“, verweist Revierförster Markus Ingenohl darauf, dass wegen des starken Borkenkäferbefalls auch in den nächsten Wochen dringend notwendige „Baumfäll- und Abtransportarbeiten“ auf der Nordhelle durchgeführt werden müssen. Dort könne jederzeit Holz eingeschlagen und aufbereitet werden. Kurzfristige Wegsperrungen seien unbedingt zu beachten, warnt das Forstamt. Wer sich daran nicht halte, begehe eine Ordnungswidrigkeit. Auch Teilstücke der Loipe könnten von den Einschränkungen betroffen sein.

Wer in der Ebbekamm-Loipe unterwegs ist, stößt auf neue Aussichtspunkte.

„Dafür haben wir vollstes Verständnis. In normalen Jahren nimmt das Forstamt fast immer Rücksicht auf unsere Strecke, aber diesmal geht es nicht anders“, wirbt Hansjörg Schulte bei Wintersportlern um Verständnis. Sein Vereinskollege Werner Rolle mahnt zu großer Achtsamkeit im Wald: „Holzarbeiten sind hochgradig gefährlich. Das sollte man nicht unterschätzen.“ Dass dies noch zu häufig vorkommt, beobachtet Förster Ingenohl regelmäßig, wie er an einem Beispiel erklärt: Es sei abenteuerlich, wie manche Radfahrer an Containern, die gerade mit Baumstämmen beladen werden, „vorbei rasen“ würden. „Das ist lebensgefährlich.“

Von kaputten Bäumen durch Trockenheit und Borkenkäfer sei inzwischen übrigens das komplette Waldgebiet auf der Nordhelle betroffen. „Allein im Moment liegt hier so viel gefälltes Holz wie früher nach einem ganzen Jahr“, beschreibt Markus Ingenohl das Ausmaß der Schäden. 70 Prozent der Baumstämme würden nach Asien exportiert, den Rest kauften heimische Sägewerke. Noch könne man das Holz absetzen, wenn auch zu deutlich sinkenden Preisen. Für Langläufer und Spaziergänger ergebe sich derweil ein neues Landschaftsbild, betont Ingenohl: „Es sind herrliche Aussichten entstanden. Davon profitiert die Ebbekamm-Loipe.“ 

Die Loipen-Förderer sind einsatzbereit

Sämtliche Weichen sind gestellt: „Wir haben alle Schilder aufgehängt, die Strecke gemulcht und unser Spurgerät hat den Tüv bestanden“, freut sich Hansjörg Schulte über die erfolgreich abgeschlossenen Vorbereitungen für die Wintersportsaison 2020/2021 in der Ebbekamm-Loipe. Weil sich gleich mehrere Mitglieder als neue Fahrer gemeldet haben, gibt es auch für den Einsatz des Spurgerätes genug Personal. Und wann kann das Langlaufen starten? Das winterliche Wetter und die Prognosen für die nächsten Tage machen schon mal viel Hoffnung. Sobald genügend Schnee liege, rücke man sofort aus und präpariere die Langlaufstrecke, kündigt der Förderverein an. Das Spurgerät könnte bereits an diesem Dienstag erstmals in dieser Saison zum Einsatz kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare