Fahrbahn wird saniert und verschwenkt

Verdächtige Form: Autofahrer fürchten Bau von neuem Blitzer im MK

+
Dieses Fundament auf dem Mikadoplatz löste Misstrauen von Bürgern aus. 

Herscheid – Die Bauarbeiten auf dem Mikadoplatz neben der Hüinghauser Rammberghalle haben einen Anwohner skeptisch gemacht: Aufgrund eines kreisrunden Fundaments ging er davon aus, dass dort, in direkter Nähe zur Landstraße 561, Vorkehrungen getroffen werden, um eine Blitzersäule zu errichten.

Was Landesbetrieb, Kreis. Bauamt und Polizei in einem ersten Zeitungsbericht angedeutet hatten, ist jetzt Gewissheit. Bernd Wittemund, bei der Gemeinde zuständig für Tiefbau und somit für Straßenbaustellen aller Arten, betont: „Nein, es kommt kein Blitzer nach Hüinghausen!“ 

Im Vorfeld einer Fahrbahnverschwenkung am Hüinghauser Ortseingang werden zurzeit Kabel und Leitungen verlegt. Besagtes rundes Fundament markiert den Standort für die Straßenlaterne, die um etwa zwei Meter versetzt werden muss. 

Diese Verschwenkung steht im Zusammenhang mit einer Fahrbahnsanierung der Landstraße auf einer Länge von rund 2,2 Kilometern Länge. Der Baubeginn sei für den 12. Oktober vorgesehen, erklärt Wittemund. Von Weiße Ahe kommend werde sich die beauftragte Baufirma in Etappen in Richtung Hüinghausen vorarbeiten. 

Wie schon bei der Sanierung der Landstraße auf dem Abschnitt zwischen Herscheid und Grünenthal erfolge die Fahrbahnsanierung wochentags unter halbseitiger Sperrung. Um die abschließenden Asphaltschichten aufzutragen, seien an drei Wochenenden Vollsperrungen notwendig. Mit diesen Arbeitsschritten sei jedoch – je nach Länge des Winters – erst im Frühjahr 2021 zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare