Gemeindealarm ausgerufen

Brand in Herscheid: Verletzte Frau aus ihrer Wohnung gerettet - Haus vorerst nicht bewohnbar

Hausbrand in Herscheid: Feuerwehr rettet verletzte Frau aus ihrer Wohnung
+
Bei dem Brand in einer Wohnung in Herscheid wurde die Bewohnerin verletzt.

In der Räriner Straße in Herscheid hat es am Samstag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Eine Frau wurde verletzt aus ihrer Wohnung gerettet.

[Update] Herscheid - Sirenenalarm in Herscheid. Der Feuerwehr wurde am Samstag gegen 17 Uhr ein Brand in einem Wohnhaus gemeldet.

„Um 16.56 Uhr wurden wir mit dem Stichwort F2 - Brand, mehrfache Menschenrettung alarmiert“, sagt der Herscheider Feuerwehrleiter Andre Zimmermann. Nur wenige Minuten später rückten die ersten Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr aus. „Insgesamt waren wir mit 45 Kräften vor Ort“, beziffert Zimmermann.

Brand in Herscheid: Verletzte Frau aus ihrer Wohnung gerettet - Haus vorerst nicht bewohnbar

Tatsächlich brannte es in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die 79-jährige Mieterin der Brandwohnung, die sich zunächst in den verrauchten Räumen befunden hatte, war bei Eintreffen der Wehrleute bereits durch den Hauseigentümer gerettet worden, sagte Zimmermann.

Großeinsatz für die Herscheider Feuerwehr - Bewohnerin aus brennender Wohnung gerettet

In einem Wohnhaus an der Räriner Straße kam es gegen 17 Uhr zu einem Brand, bei dem eine Person verletzt wurde. Die Feuerwehr Herscheid war mit 45 Einsatzkräften vor Ort.
In einem Wohnhaus an der Räriner Straße kam es gegen 17 Uhr zu einem Brand, bei dem eine Person verletzt wurde. Die Feuerwehr Herscheid war mit 45 Einsatzkräften vor Ort.
In einem Wohnhaus an der Räriner Straße kam es gegen 17 Uhr zu einem Brand, bei dem eine Person verletzt wurde. Die Feuerwehr Herscheid war mit 45 Einsatzkräften vor Ort.
In einem Wohnhaus an der Räriner Straße kam es gegen 17 Uhr zu einem Brand, bei dem eine Person verletzt wurde. Die Feuerwehr Herscheid war mit 45 Einsatzkräften vor Ort.
Großeinsatz für die Herscheider Feuerwehr - Bewohnerin aus brennender Wohnung gerettet

Die Frau erlitt nach Angaben der Polizei Verbrennungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Brand in Herscheid: Kriminalpolizei ermittelt - Haus vorerst nicht bewohnbar

Die Einsatzkräfte konnten unter Atemschutz schnell mit dem Löschangriff beginnen. „Wir haben das Feuer mit mehreren Trupps bekämpft“, erklärte Zimmermann. Als das Feuer augenscheinlich aus war, wurde die Wohnung nach Brandnestern durchsucht. Zudem begingen Wehrleute die Wohnung im oberen Geschoss des Hauses. „Wir wollten sicherstellen, dass sich das Feuer nicht in die Zwischendecken ausgebreitet hatte“.

Die Wohnung der Frau wurde bei dem Brand offensichtlich stark zerstört.

Gegen 19 Uhr war der Einsatz schließlich beendet. Die Einsatzstelle sei der Kriminalpolizei übergeben worden, die nun die Brandursache ermitteln soll. Das Haus ist vorerst nicht bewohnbar.

Weil die Kreisleitstelle in Lüdenscheid Gemeindealarm ausrief, rückte nicht nur die Löschgruppe Herscheid zur Einsatzstelle an der Räriner Straße aus, sondern auch die Kameraden der Löschgruppen Hüinghausen, Rärin und Neuemühle fuhren los. Auch die Feuerwehr Plettenberg war mit einer Drehleiter vor Ort sowie das DRK Herscheid, das die verletzte Bewohnerin versorgte.

Auch in Balve musste die Feuerwehr am Samstag zu einem Brand ausrücken. Dort stand in einem Keller eine Waschmaschine in Flammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare