Behelfs-Kreisverkehr überprüfen

Bauarbeiten am Silberg machen Fortschritte: Die erste Brücke ist schon weg

+
Die Baugrube für den ersten Brückenneubau wird derzeit ausgehoben, Reste der alten Brücke werden entfern.

Herscheid – Nachdem seit einigen Wochen der Verkehr an der L561 am Silberg über die Umleitung fließt, hat sich an der Baustelle des Landesbetriebs viel getan. Die erste der beiden Brücken auf dem Abschnitt der Landesstraße ist bereits abgerissen.

Mehrere Bagger arbeiten derzeit an verschiedenen Stellen des Baufelds, darüber erhebt sich ein Kran. Rund um den abgesperrten Abschnitt der L561 ist derzeit viel Betrieb. „Wir sind voll im Zeitplan“, sagt Pressesprecher Andreas Berg von Straßen.NRW. 

„Wir haben das erste Bauwerk komplett abgerissen.“ Derzeit wird an der Baugrube gearbeitet und es werden Reste der alten Brücke entfernt. Im Anschluss soll mit dem ersten Brückenneubau begonnen werden. Wenn dann Fundament, Widerlagerwände und Brückenplatte für die neue Brücke fertig sind, beginne man mit dem Abriss der zweiten Brücke, um die herum im Moment schon mit dem Bodenaushub begonnen wurde. 

Rund um die zweite alte Brücke wurde schon Boden ausgehoben.

Das Vorgehen habe logistische Gründe, da man über die dann fertiggestellte erste Brücke die Baustelle für die zweite besser erreichen könne. „Das geht peu à peu immer weiter“, so Berg. 

Den vorübergehend eingerichteten Kreisverkehr, über den die Umleitung über die L879 an die L561 angebunden ist, wird sich der Landesbetrieb auch noch einmal ansehen, erklärt Berg. Man wolle prüfen, ob die derzeit aufgebrachten Markierungen ausreichen und die Autofahrer den Kreisel tatsächlich als solchen durchfahren und nicht wie eine abknickende Vorfahrt betrachten. 

Ob die Kalotte des Kreisverkehrs zusätzlich mit Kunststoffelementen hervorgehoben werden soll – was auch mit Kosten verbunden ist – , soll nach der Überprüfung entschieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare