Gemeinde sieht von Veranstaltungsabsagen ab

Coronavirus: Aktuell keine Verdachtsfälle in Herscheid

+
Der Premiere des Rudelsingens im Bürgersaal steht – Stand jetzt – nicht im Wege.

Herscheid – Das erste Herscheider Rudelsingen ist nahezu ausverkauft. Im Bürgersaal soll am 12. März ein bunt gemischter Chor aus singfreudigen Besuchern gebildet werden. Eine Absage aufgrund des neuartigen Coronavirus kann zwar nicht ausgeschlossen werden, steht jedoch aktuell nicht zur Debatte.

Die Gemeindeverwaltung tauscht sich permanent mit dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises aus. „Wir beobachten die Entwicklung ganz genau“, versichert Ordnungsamtsleiterin Bärbel Sauerland. Da jedoch weiter von einem dynamischen Verlauf auszugehen sei, können keine langfristige Prognosen getroffen werden. 

Mit Stand von Dienstag Vormittag gebe es in Herscheid keine Verdachtsfälle, betonte Bärbel Sauerland. Sie führte weiter aus, dass die betroffenen Personen im Märkischen Kreis identifiziert seien und sich zum Teil in Quarantäne befinden. Von einer Risikolage sei aktuell keine Rede. 

Seitens des Kreises gebe es momentan keinerlei Empfehlungen, was die Ausrichtung von öffentlichen Veranstaltungen betrifft. Dies gilt sowohl für Vereine, aber auch für das Kulturprogramm der Gemeinde. Anlass für Veränderungen sieht die Verwaltung daher nicht. „Von zusätzlichen Terminen, wie beispielsweise einem Flutlichtrodeln bei entsprechender Schneelage, würden wir jedoch derzeit absehen“, sagt Bärbel Sauerland. 

Der eingangs erwähnten Rudelsingen-Premiere im Bürgersaal steht demnach nichts im Wege. Sollte sich die Situation in den nächsten Tagen noch ändern, sei jedoch auch eine kurzfristige Absage möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare