Gummistiefel statt Badehose - Großreinemachen im Herscheider Freibad

+
Wolfgang Hess holt den Wasserstaubsauger aus dem Kinderbecken heraus, um ihn zu säubern und im anderen Becken einzusetzen.

Herscheid - Am Montagvormittag tauschen die Herscheider Schwimmmeister Wolfgang Hess und Rainer Wittkamp die Badehose gegen Gummistiefel ein. Denn dann ist Großreinemachen im Freibad angesagt.

„In einem kleinen Bad macht man alles, was ansteht“, erklärt Wolfgang Hess. Der Montag ist für die beiden Schwimmmeister besonders stressig. Um 5.30 Uhr haben Wolfgang Hess und Rainer Wittkamp bereits angefangen, um mittags mit den Arbeiten fertig zu sein, sodass das Schwimmbad pünktlich eröffnet werden kann.

Da am Sonntag mit 1 637 Gästen im Freibad viel los war, steht an diesem Montag auch besonders viel Arbeit an. Die Mülleimer haben die Schwimmmeister bereits am Sonntagabend geleert. Während Rainer Wittkamp in den Umkleideräumen und Duschen mit dem Hochdruckreiniger dem Schmutz zu Leibe rückt und die Gullis säubert, kümmert sich Wolfgang Hess um den Wasserstaubsauger im Schwimmbecken. Im Freibad wird zwar jeden Tag geputzt, einmal in der Woche wird jedoch besonders intensiv gereinigt, weshalb das Schwimmbad erst um 13.00 Uhr öffnet. Auch die Toiletten müssen kontrolliert werden. Wenn diese verstopft sind, muss das Problem behoben werden.

Nachdem Wolfgang Hess den Wasserstaubsauger aus dem Kinderbecken heraus geholt hat, muss dieser zuerst gereinigt werden, bevor er im Schwimmerbecken eingesetzt wird. Sand, Steine, Haarbänder und Haarbüschel kommen unter anderem aus dem Sieb des Staubsaugers. Während die Wände des Schwimmerbeckens abgeschrubbt werden, weil sich dort auch schon mal Algen absetzen, wird das Wasser im Babyplanschbecken komplett abgelassen und nach der Reinigung neu befüllt.

Rainer Wittkamp reinigt die Umkleideräume mit dem Hochdruckreinier.

Auch die Durchschreitbecken müssen die Schwimmmeister säubern sowie den Aufgang zur Rutsche und die Filteranlage. Das Wasser im Becken fließt in die Überlaufbecken und in einen Vorfilter. Hier wird bereits das grobe Material wie Blätter und ähnliches gestoppt und schließlich fließt das Wasser in die große Filteranlage, aus dem es gesäubert wieder in das Becken fließt. Neben Reinigungsarbeiten stehen oft auch kleinere Reparaturen an. Wenn eine Pumpe kaputt ist, muss sie ausgetauscht werden oder ein Loch im Becken muss ausgebessert werden. Zum Abschluss nehmen die Schwimmmeister Wasserproben, um festzustellen, ob die Werte stimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare