Gefahr durch Wildwechsel auf der Landstraße 561

Zwei Unfälle in zwei Wochen

+
Gleich zwei Mal in zwei Wochen kam es zu einem Wildunfall auf der Landstraße 561. 

Herscheid - Zwei Alttiere (Damwild) und ein Reh sind binnen weniger Tage an dieser Stelle nach Verkehrsunfällen verendet; im Vorjahr starben bereits vier Tiere im selben Bereich.

Daher warnt der Hegering alle Verkehrsteilnehmer, die die Landstraße 561 zwischen Herscheid und Hardt befahren. Dort kommt es in diesen Tagen vermehrt zu Wildwechsel.

Der Grund: Unmittelbar oberhalb der viel befahrenen Straße liegt ein Maisfeld. Bedingt durch den Reifeprozess der Körner wird vor allem das Damwild angelockt. Auf der Suche nach Nahrung kreuzen die Tiere insbesondere in den frühen Morgenstunden und während der Abenddämmerung die Landstraße.

„Das ist eine Gefahr für Wild und Fahrer gleichermaßen“, sagt Hegeringleiter Dr. Matthias Dunkel. Er hat bereits Kontakt zum Straßenverkehrsamt aufgenommen, in der Hoffnung eine vorübergehende Geschwindigkeitsreduzierung für den 200 Meter langen Straßenabschnitt zu bewirken.

Mit einem Appell richtet er sich an alle Fahrer und bittet mindestens bis zur Maisernte Mitte Oktober auf der L 561 kurz hinter dem Ortsausgang um besondere Vorsicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare