um 90. Geburtstag von Edmund Köster: Humorvoller Rückblick auf langes Wirken

Ein Herscheider Original, Vorbild und cooler Opa

+

HERSCHEID - 2017 ist ein Jahr der Festwochen für Edmund Köster: Nach Kronjuwelenkonfirmation im März und Diamanthochzeit im Juni konnte das Herscheider Original gestern seinen 90. Geburtstag feiern.

Familie, Verwandte und Weggefährten hatten sich im Hubertushof eingefunden, um auf diesen besonderen Tag anzustoßen.

Edmund Köster erblickte am 25. September 1927 an der Mittelstraße das Licht der Welt. „Du bist einer der wenigen, die Herscheid als Geburtsort im Ausweis vermerkt haben“, sagte Bürgermeister Uwe Schmalenbach in seiner Rede, in der er auf den bemerkenswerten Werdegang Kösters einging. 

30-jährige Ratsarbeit, dabei 20 Jahre als UWG-Fraktionsvorsitzender, Mitbegründer des Tennisclubs Wiesental, 18 Jahre Vorstandsarbeit für den Schützenverein, prägendes Mitglied der Donnerbüchsen, Leiter des Altenkreises, Organisator der Weihnachtsfeier der Gemeinde – die Liste der ehrenamtlichen Tätigkeiten Kösters ist lang. 

„Viele in Herscheid haben von deinem Wirken profitiert“, fasste Schmalenbach zusammen. Das Bundesverdienstkreuz am Bande war der offizielle Lohn dieser Mühen. Viel wichtiger für den Herscheider war und ist jedoch die Gewissheit, den Menschen vor Ort geholfen zu haben. 

Denn der Kontakt zu seinen Mitbürgern trieb und treibt Köster stets an. Begünstigt wurde sein Einsatz durch den bedingungslosen Rückhalt seiner Frau Hildegard und seiner Familie, die den höchsten Stellenwert im Leben habe, betonte der Jubilar. Zudem dankte er den Helfern und Wegbegleitern, ohne die er all seine Ziele im Leben nicht hätte erreichen können. 

Mit vielen kleinen Anekdoten aus einem ereignisreichen Leben brachte das Geburtstagskind seine Gäste gestern zum Schmunzeln – sei es die Erinnerung an die Wahlkampffahrt mit Lautsprechern durchs Dorf oder an den Bau der Kellerbar, die Mitte der 50er Jahren „zu den Statussymbolen zählte“. 

Dass Humor vererbbar ist, bewies Enkelsohn Lennart Köster, der mit einem Augenzwinkern feststellte: „Ich bin einfach nur froh, dass du kein alter Kauz geworden bist.“ Sein Großvater sei ein echtes Vorbild: verständnisvoll, stets hilfsbereit und auch neuen Technologien (wie dem Internet) gegenüber aufgeschlossen. „Du bist ein echt cooler Opa.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.