Interview mit Hans-Jürgen Jülich

Nach erfolgreicher Reanimation: Wiederholung des Frühjahrsmarktes gut vorstellbar

+
Die Band „Swing Partners“ besteht seit über 50 Jahren. Dass die Musiker längst nicht zum alten Eisen zählen, bewiesen sie eindrucksvoll am Alten Schulplatz.

Herscheid – Nein, das Wetter passte sich dem Anlass nun wahrlich nicht an. Der Herscheider Frühjahrsmarkt bot eine bunte Palette – von Graupel, Regen, leichtem Schneefall bis hin zu Sonnenschein.

Letztlich waren die Veranstalter im Glück, denn weil die trockenen Phasen deutlich in der Überzahl waren, füllte sich die Veranstaltungsmeile – die sich vom Alten Schulplatz aus auch über Teile der Lüdenscheider und der Plettenberger Straße sowie auf einige Nebenstraßen erstreckte – vor allem im Nachmittagsbereich zusehends. 

Doch wie erlebten die mitwirkenden Aussteller, Vereine, Gastronomen und Gewerbetreibenden diese Neuauflage? Darüber sprach unsere Redakteurin Marie Veelen mit Hans-Jürgen Jülich, dem Leiter der Projektgruppe Frühjahrsmarkt im Marketingverein „Wir für Herscheid“. Er wagte auch einen ersten Blick nach vorne. 

Herr Jülich, sind Sie zufrieden mit der Veranstaltung? 

Ja, es war gut. Ich habe nur von zufriedenen Leuten gehört und es herrschte wirklich viel Betrieb über den gesamten Nachmittag verteilt. Vor allem an den Verpflegungsständen auf dem Alten Schulplatz hatten die Betreiber jede Menge zu tun, aber auch die Händler waren zufrieden. Vor allem freut mich die harmonische Zusammenarbeit aller Teilnehmer. 

Was war für Sie bei diesem Markt der Höhepunkt? 

Neben dem Kinderkarussell und der Hüpfburg wurde erwartungsgemäß der Sky Cage sehr gut angenommen. Die Wartezeiten betrugen bis zu 20 Minuten oder eine halbe Stunde und die Besucher, die aus der Gondel herauskamen, waren begeistert. Die Musik war auch sehr gut, sowohl die Feuerwehrkapelle als auch die Band „Swing Partners“. Man hätte sich im Nachhinein gewünscht, dass die Musiker eine Stunde länger gespielt hätten, aber das war im Vorfeld nun mal durch das Ende der Veranstaltung vorgegeben. 

Wird es eine Wiederholung des Frühjahrsmarktes geben? 

Das könnte ich mir schon vorstellen, aber das müssen wir in einer Sitzung der Projektgruppe gemeinsam entscheiden, wenn die Zahlen und die Abrechnung auf dem Tisch sind. 

Wie soll es denn jetzt weiter gehen? 

Die Projektgruppe wird wie gesagt zu einer Nachbesprechung zusammenkommen und danach wird sich auch noch einmal dazu mit allen Teilnehmern besprochen. Wir werden dann sehen, wie es weitergeht und wenn alle sagen, sie wären noch einmal dabei, kann ich mir eine Wiederholung gut vorstellen. Einen Termin für die Besprechung gibt es aber noch nicht. 

Gibt es auch etwas, was bei einer Wiederholung zu verbessern wäre?

Es gibt immer etwas zu verbessern, aber spontan fällt mir nichts ein. Das wird sicher auch bei der Nachbesprechung Thema sein, zum Beispiel, ob ein anderer Zeitpunkt vielleicht besser gewesen wäre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare