Wasser wird schon eingelassen

Fragen häufen sich: „Wann macht das Freibad endlich auf?“

Freibad Herscheid Wasser wird eingelassen
+
Nun füllt sich das Becken des Freibads langsam. Es wird allerdings – abhängig vom Wetter – mehrere Tage dauern, bis es voll geflutet ist.

Die Umbauarbeiten des Herscheider Freibads sind auf der Zielgeraden eingebogen. Am Freitagabend hieß es endlich: Wasser marsch! Aber bis zur Eröffnung dauert es noch etwas.

Herscheid - Der neuen Schwimmmeisterin Adelheid „Heidi“ Schreiber wurde die ehrenvolle Aufgabe zuteil, den „Hahn“ aufzudrehen, nachdem ihr Kollege, Schwimmmeister Reiner Wittkamp, und ein Arbeiter der Firma Zeller Bäderbau zuvor dafür gesorgt hatten, dass der Abflussschieber auch wirklich zu ist – eine schwergängige Arbeit, die die beiden Männer größte Kraftanstrengung gekostet hatte.

Die beiden Schwimmmeister kalkulieren mit drei bis vier Tagen, die es brauchen werde, bis das Schwimmerbecken voll geflutet sei. Dies sei wetterabhängig, erklären sie. Durch die starke Hitze des Tages verformen sich die Bodenplatten; kühlen diese am Abend wieder ab, entspannen sie sich und nehmen die ursprüngliche Form an. Käme nun aber kaltes Wasser auf die noch heißen Platten, würden diese sofort erkalten und die Verformung bliebe bestehen: der Beckenboden wäre dann nicht mehr plan, sondern hügelig.

Daher gehen die Schwimmmeister lieber auf Nummer sicher und lassen das Wasser nur nachts einlaufen, wenn es verhältnismäßig kühl ist und sich nichts mehr verformen kann: „Lieber tagsüber aus und abends wieder an“ – bei schlechtem Wetter hätte man das Wasser übrigens auch ununterbrochen laufen lassen können. Und Wittkamp beruhigt: „Wenn die Wanne einmal voll ist, verformt sich nichts mehr!“

Wer jetzt voller Euphorie drauf und dran ist, die Badetasche zu packen, dem muss leider gesagt werden: mit dem Wassereinlass allein ist es noch nicht getan. Ab Samstag werde dem Wasser Chlor zugesetzt, damit es nicht umschlage, erklärt Wittkamp. Anschließend wird auch die Filteranlage in Betrieb genommen und so der Wasserkreislauf geschlossen.

In dieser Woche kommt das Hygieneinstitut, um Wasserproben zunehmen. Bis die Ergebnisse vorliegen, vergehe sicherlich rund eine Woche, prognostiziert Schreiber. Diese Zeit wird jedoch auch benötigt, denn noch sind die Pflaster- und Erdarbeiten nicht abgeschlossen; doch auch das soll in dieser Woche passieren.

Die beiden Schwimmmeister haben derweil ein wachsames Augen auf den Betrieb: „Wir kontrollieren jetzt immer, ob alles gut läuft“, sagt Schreiber. „Wenn dann alles in Ordnung ist, können wir aufmachen.“

Zwei Wochen werden bis zur Eröffnung aber wohl noch mindestens ins Land gehen. Dabei können es die Herscheider kaum noch erwarten, sich endlich wieder im Freibad erfrischen zu können – kein Wunder, bei den hochsommerlichen Temperaturen der letzten Tage. Schon oft seien Fragen zu hören gewesen, wie „Wie weit seid ihr?“ oder „Wann macht ihr endlich auf?“. Andere sahen es hingegen deutlich pessimistischer und schienen die Saison schon abgeschrieben zu haben: „Das gibt dieses Jahr bestimmt nichts mehr…“ Doch allen Unkenrufen zum Trotz: lange müssen die Herscheider nicht mehr auszuharren, das Ziel ist in greifbarer Nähe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare