Nach Hochwassertagen

Bach steigt über die Ufer, Freibad geflutet - ist nun am Wochenende geöffnet?

Der Bruchbach im Herscheider Freibad ist stark über die Ufer getreten.
+
Der Bruchbach im Herscheider Freibad ist stark über die Ufer getreten.

Nach Tagen des Starkregens stimmen die Wetterprognosen auf Freibadwetter am Wochenende ein. Doch wird das Freibad in Herscheid nach dem Hochwasser überhaupt geöffnet?

Herscheid - „Ja“, sagt die Gemeinde Herscheid und hofft auf zahlreiche Besucher an diesem Wochenende. Das Freibad werde zu den regulären Öffnungszeiten zugänglich sein.

Das ist nicht selbstverständlich: Der Starkregen am Mittwoch hatte den Bruchbach, der mitten durch das Freibad verläuft, stark über die Ufer treten lassen. Die Feuerwehr war hier gefordert, um Überflutungen zu verhindern, was letztlich auch gelang.

Das Freibad war im Rückblick der Feuerwehr auf die Hochwasser-Einsätze in Herscheid einer der drei Schwerpunkte. Die anderen beiden verschärften Einsatzlagen befanden sich in Hüinghausen und im Ahetal.

Für alle Sonnenanbeter ist die Öffnung des Freibades jedenfalls eine gute Nachricht. Sie können am Wochenende die Badesachen packen und sich auf den Weg nach Herscheid machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare