Florian Putz macht sein Hobby zum Beruf: Volontariat an der RTL-Journalistenschule

Das Mikrofon ist sein Freund

+
Moderator Florian Putz ruft beim Aktionstag „Aktives Herscheid“ gemeinsam mit Jana Voss die Gewinner des Gewinnspiels auf die Bühne der Schützenhalle.

HERSCHEID - Die Vereine und ihre Angebote standen beim Aktionstag „Aktives Herscheid“ zwar im Mittelpunkt. Doch ein Akteur, der maßgeblich an der Gestaltung der Veranstaltung beteiligt war, fiel den meisten Besuchern auf: der Moderator.

„Wer ist denn dieser junge Mann?“, diese Frage war in der Schützenhalle immer wieder zu hören. Die Antwort: Florian Putz. Der 23-Jährige ist ein waschechter Herscheider, genoss somit seinen Heimvorteil, den er gekonnt auszuspielen verstand. 

Gewitzt führte er durch das Bühnenprogramm, stellte die mitwirkenden Vereine vor, führte Kurzinterviews und beglückwünschte abschließend die Gewinner des Gewinnspiels. Leicht und locker kamen seine Moderationen daher; anstelle von vorbereiteten Phrasen ging Putz individuell auf seine Gesprächspartner ein. 

Ob beim 24-Stunden-Schwimmen der DLRG Herscheid (der er übrigens seit vielen Jahren angehört) oder beim P-Weg-Marathon in Plettenberg – Erfahrungen bei der Moderation von lokalen Großveranstaltungen konnte der 23-Jährige bereits einige sammeln. Mehr noch: Er ist auf dem besten Wege, sein Hobby zum Beruf zu machen. 

„Ich habe schon in der Grundschule die Kostümvergabe in der Karnevalszeit moderiert“, erzählt Putz. In ein Freundschaftsbuch einer Bekannten habe er damals den Berufswunsch Moderator eingetragen. Kein Wunder also, dass er einige Jahre später beim Abschluss-Ulk seines Abitur-Jahrgangs durch das Programm führte. 

„Das freie Sprechen vor Publikum war für mich noch nie ein Problem“, kann der Herscheider rückblickend feststellen. Den Weg zum Journalismus ebnete ihm übrigens seine freie Mitarbeit bei der Westfälischen Rundschau, für die er über das Geschehen in Herscheid berichten durfte. 

Nach absolviertem Abitur studierte Florian Putz Medien- und Politikwissenschaften an der Universität Düsseldorf. Als freier Mitarbeiter ist er seither für den WDR Düsseldorf tätig, unter anderem erstellte er Beiträge für die Sendung „Unterwegs“. Zudem führt er Besuchergruppen durch die WDR-Aufnahmestudios und erläutert ihnen die Arbeitsabläufe in der Fernsehwelt. 

In diese hat Florian Putz inzwischen genauere Einblicke erhalten: Anfang dieses Jahres begann er sein Volontariat an der RTL-Journalistenschule in Köln. Neben theoretischen Einheiten zu Themen wie Moderation zählen auch Praxisblöcke zu seinem Alltag. Nach Arbeiten für das Regional-Fernsehen RTL West und die ZDF-Sendungen Wiso und Heute plus unterstützt er aktuell das Team des RTL-Nachtjournals. 

Seine Beiträge zu den unterschiedlichsten Themen sind deutschlandweit zu sehen. Doch das beschauliche Herscheid, seine Heimatgemeinde, trägt er weiter im Herzen. Wann immer es seine Zeit zulässt, kommt er nach Hause. 

Das Moderieren verfolgt ihn auch in seiner Freizeit, so wie am Samstag. „Mir hat das Zusammenwirken der Vereine beim Aktionstag sehr gut gefallen, das war eine gelungene Veranstaltung“, fasst der 23-Jährige seine Eindrücke zusammen. 

Bei einer Wiederholung würde er daher, sofern er denn gefragt würde, gerne wieder mitmachen. Das Mikrofon und Florian Putz – das passt eben einfach gut zusammen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare