Landesauszeichnung für Vorsitzenden

"Kantine": Neues Fliegerheim an Flugplatz im MK

+
Auch bei schlechtem Wetter ist es im Fliegerheim durch die Glasfassade schön hell.

Herscheid – „Wir müssten mal den Boden machen“, so begann laut Daniel Gärtner, Vorsitzender der Fliegergruppe Plettenberg-Herscheid das Projekt einer neuen „Kantine“ am Flugplatz Habbel.

2017 wurde dann das Vorhaben konkreter, in dem man hinterfragte: „Was brauchen wir, was wollen wir, was wünschen wir?“, so Gärtner, bei der offiziellen Einweihung der „neuen Kantine“, die doch „ziemlich schön geworden ist“. 

Und die Flieger können auf ihr neues, helles und offenes Heim wirklich stolz sein. Der Schulungsraum, der durch einen „eigentlich gar nicht existenten Raum erweiterbar ist“, so Pascal Eilrich beim Rundgang, ist getrennt vom Kantinenraum. Eine schöne Küche und moderne Sanitäranlagen machen den Fliegern und Gästen einen Aufenthalt einfach gemütlicher und angenehmer. 

Viele Sponsoren und Handwerker waren an der Neugestaltung direkt und indirekt beteiligt. Doch der eigentliche Stolz Gärtners liegt bei seinen Mitgliedern, die mit Eigenleistungen von ungefähr 40 Prozent dafür sorgten, dass man eine „finanzielle Punktlandung“ hinlegte. Bei diesen Eigenleistungen „haben wir ungeahnte Heimwerkertalente entdeckt, aber auch das andere Extrem“. 

Und bei allen Arbeiten auf dem Boden konnten die Mitglieder auch ihrem eigentlichen Hobby nachgehen, dem Fliegen. „Die Ausbildung und der Flugsport wurden nebenbei aufrechterhalten“, so Gärtner. 

Ganz angenehm war Daniel Gärtner die Auszeichnung durch Boris Langanke (li.) und Dr. Karl-Dieter Lerch nicht, denn das Fliegerheim war nicht sein Verdienst, sondern der des gesamten Vereins.

„Die Kantine ist eine Sahneschnitte“, unterstrich Plettenbergs Bürgermeister Ulrich Schulte, der stellvertretend für die Stadt Plettenberg und die Gemeinde Herscheid sprach. „Beide Städte sind mit der Fliegerei verbunden. Die Flieger starten in Herscheid und müssen unweigerlich in den Plettenberger Luftraum“, so Schulte. 

Da es dem Vorsitzenden bei diesem ganzen Lob und den geleisteten Arbeiten immer wieder darauf ankam, die Leistungen aller Mitglieder hervorzuheben, hatte der Vorstand des Vereins hinter Gärtners Rücken noch eine Überraschung parat – wohlwissend, dass dies noch einige Worte Gärtners mit sich ziehen wird. 

Neben den Sponsoren und Handwerkern sowie Vertretern der Banken, der Stadt Plettenberg und der Gemeinde Herscheid waren auch Boris Langanke und Dr. Karl-Dieter Lerch vom Vorstand des Landesverbandes Aeroclub NRW e.V. bei der Einweihung anwesend. Als Anerkennung für den Einsatz und die Arbeit Gärtners für den Verein und die Fliegerei verliehen Langanke und Lerch dem Vorsitzenden die silberne Ehrenplakette des Verbandes, die höchste Landesauszeichnung, die ein ehrenamtliches Mitglied im Verband erhalten kann. „Darüber reden wir noch“, machte Gärtner seinen Vorstandskollegen ein Nachspiel deutlich, wenngleich dies sicherlich mit Dank und Ehre verbunden sein wird. 

Geflogen wurde an diesem Abend übrigens auch noch: Kunstflieger Maximilian Schauerte aus Meschede eröffnete mit seinem Kunstflug bei bestem Flugwetter die Einweihung aus der Luft. Bei nicht mehr ganz so schönen Wetter konnten sich am Samstagnachmittag beim Tag der offenen Tür alle ein Bild vom neuen Fliegerheim machen und sich bei Kaffee und Kuchen in das schmucke Innere zurückziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare