1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Fitte Mitarbeiter erfreuen Chefs und Trainer: Erster Firmenwettkampf ein Erfolg für alle Teilnehmer

Erstellt:

Von: Volker Halbhuber

Kommentare

Auf Unterarmen und Fußspitze möglichst lange verharren: Unterstützung von Teammitgliedern, Konkurrenten und Trainern erhielten die Teilnehmer bei der Disziplin Planke.
Auf Unterarmen und Fußspitze möglichst lange verharren: Unterstützung von Teammitgliedern, Konkurrenten und Trainern erhielten die Teilnehmer bei der Disziplin Planke. © Volker Halbhuber

Ein Firmenwettbewerb fernab von wirtschaftlichen Interessen: Auf dem Sportplatz Müggenbruch zählten Fitness und Gemeinschaft beim Wettstreit dreier heimischer Unternehmen.

Herscheid - Seit einigen Jahren haben die Feelgood-Studios Partnerschaften mit verschiedenen Unternehmen geschlossen. „Betriebliche Gesundheitsförderung hat bei uns großen Anklang gefunden“, erzählt Trainerin Adriane Gärtner. Um die Mitarbeiter der Unternehmen nach der Corona-Pause wieder zum Sport zu animieren, haben sie und ihr Mann Markus sich etwas Besonderes einfallen lassen und den ersten Feelgood-Firmencup ins Leben gerufen.

Dafür hatten sich die Unternehmen E. Winkemann und Schürholz aus Plettenberg sowie das Herscheider Unternehmen Gris angemeldet. Ein halbes Jahr lang trainierten die Mitarbeiter gemäß dem Programm von Markus Gärtner. Dabei stellte der Trainer auch die Disziplinen vor: Der Cup umfasste einen Staffellauf (4x200 Meter mit einem Gewicht), Liegestütze, 20 Minuten Indoor-Cycling, Planke (Stütze auf den Unterarmen und Fußspitzen), 45 Minuten Dauerlauf und Tauziehen.

Bei perfekten Sportbedingungen trafen sich die Firmen mit ihren Mitarbeitern, Freunden und Familien auf dem Sportplatz in Herscheid, um den Sieger zu ermitteln. Die Firma Gris bekam sogar Unterstützung aus dem Ausland. „Als wir in unserer Gruppe vom Firmencup erzählten, zeigten fünf Mitarbeiter aus unserem französischen Werk Interesse und trainierten selbstständig“, erzählte Geschäftsführer Claus Weber, der sich mit seinen Mitarbeitern sehr zufrieden zeigte, die schon über Jahre einmal pro Woche zur betrieblichen Gesundheitsförderung gehen. Als Triathlet war es für Weber klar, dass auch er ein aktiver Teil seines Teams sein wird.

Dr. Bernd Sent vom Unternehmen E. Winkemann freute sich über viele Anmeldungen seiner Mitarbeiter: „Aufgrund des Schichtbetriebes haben wir unseren Mitarbeitern zwei Wochentermine im Fitnessstudio ermöglicht.“ Insbesondere die Leistungsfähigkeit der Damen habe ihn beeindruckt.

Bei dem vierstündigen Wettstreit wollte zwar jeder gewinnen, doch von harter Konkurrenz war wenig zu merken. Stattdessen unterstützten sich die Firmen und die Zuschauer applaudierten für jede gebotene Leistung. Ganz besonders bei der Planke, bei der die Sportler auf den Unterarmen und den Fußspitzen so lange wie möglich in einer Ebene ausharren müssen, war die Unterstützung gewaltig.

Am frühen Nachmittag stand der erste Sieger fest: Die Firma Gris entschied den Wettstreit für sich. Gemeinsam ging es in eine gemütliche Grillfeier über. Gewinner waren an diesem Tag allerdings alle – daher stand für Markus Gärtner und die Teilnehmer rasch fest, dass der Firmencup nächstes Jahr wiederholt werden soll.

Auch interessant

Kommentare