1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Holzpolter in Brand: Feuerwehr am Berghagen im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christos Christogeros, Dirk Grein

Kommentare

Mit Löschschaum erstickten die Einsatzkräfte die Flammen.
Mit Löschschaum erstickten die Einsatzkräfte die Flammen. © Dirk Grein

Feuer am Berghagener Kopf: Die Feuerwehr ist am Dienstagnachmittag im Bereich Herscheid im Einsatz. Ein Holzpolter ist in Flammen geraten, eine Ausbreitung des Brandes konnte von den Einsatzkräften verhindert werden.

Update 16.55 Uhr: Die Feuerwehr hat die Lage unter Kontrolle. Der brennende Polter und auch der Flächenbrand im direkten Umfeld sind gelöscht worden. Die Nachlöscharbeiten dauern noch an: Mit Hacken und Wasser wird der Waldboden rund um die Brandstelle bearbeitet, um mögliche Glutnester zu beseitigen. Mit einem Bagger ist der Holzpolter auseinandergezogen worden, um die einzelnen Baumstämme ablöschen zu können.

Ein Spaziergänger hatte das Feuer gegen 13.30 Uhr am Berghagener Kopf entdeckt und umgehend die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand der Polter bereits in Vollbrand. Dabei soll es sich um 50 bis 60 Kubikmeter Holz handeln, die in Flammen aufgegangen sind.

Erstes Ziel der Feuerwehr war, eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Dies sei auch gelungen, obwohl starker Funkenflug die Arbeit erschwert habe. Bis zu 300 Quadratmeter Waldfläche brannten und mussten gelöscht werden.

Die Feuerwehr hat die Wasserversorgung auf mehrere Beine aufgestellt. Von Ober-Stuberg kommend wurde eine Schlauchleitung aufgebaut; dort hatten sie anfangs mit Druckproblemen zu kämpfen. Darüber hinaus wurde Wasser im Pendelverkehr von einem Hydranten an der Räriner Straße (Ecke Wanderparkplatz Linde) zur Einsatzstelle transportiert; der Bereitstellungsraum wurde auf dem Wanderparkplatz Walterschlade eingerichtet.

Die Feuerwehr Herscheid war mit allen verfügbaren Kräften vor Ort. Zur Unterstützung waren drei Tanklöschfahrzeuge (TLF) der Feuerwehr Lüdenscheid nachalarmiert worden.

Auch interessant

Kommentare