Weihnachtliche Verhältnisse trotz leerer Apostelkirche

Gute Resonanz, großer Aufwand: Evangelische Kirchengemeinde reduziert ihre Internetangebote

+
Den Blick nach vorne gerichtet: Jan-Felix Klein und Maxi Birke machen nicht nur humorvolle Fotos von sich selbst. Sie haben auch in aufwendiger Arbeit dafür gesorgt, dass die Evangelische Kirchengemeinde trotz der Coronakrise Video-Predigten sehen und tägliche Andachten lesen konnten - im Internet.

Herscheid – Modoso, unter diesem Namen könnten auch Künstler bei der Tischzauberei in Reblin auftreten. Doch in der Evangelischen Kirchengemeinde Herscheid hat Modoso nichts mit Magie zu tun, sondern mit der neuen Taktung der Online-Veröffentlichungen.

Am Pfingsten endet die Coronapause, findet nach elf Wochen wieder ein Gottesdienst in der Apostelkirche statt; teilnehmen können ausschließlich Personen, die sich zuvor telefonisch angemeldet haben. Was die Besucher dabei und auch in naher Zukunft zu beachten haben, das hat die Kirchengemeinde in einem kurzen Video zusammengefasst. Auf der Seite www.apostel.net fasst Pfarrer Bodo Meier die Hygieneregeln in der Kirche zusammen und lädt ein zu einem virtuellen Rundgang durch das Gotteshaus. 

Mit eben jenen Internetangeboten hat die Kirchengemeinde gute Erfahrungen gemacht, im Bemühen, die kontaktlosen Wochen zu überbrücken. Neben den Video-Predigten an den Sonntagen wurden über 70 tägliche Andachten (geschrieben von wechselnden Personen) hochgeladen. „Die Nutzerzahlen haben uns überrascht“, sagt Maxi Birke, der sich gemeinsam mit Jan-Felix Klein um die technischen Aufgaben kümmert. Filmen, Schneiden, Hochladen – der Aufwand sei groß, aber erfolgreich gewesen. 

Bis dato wurden über 3 200 Gesamtbesuche und knapp 4 500 Beitragsansichten gezählt. Das große Interesse habe sich bereits nach dem Hochladen der Ostergottesdienste erahnen lassen: Die an Karfreitag ins weltweite Netz gestellte Andacht wurde von 384 Zuschauern gesehen. „Das sind ja weihnachtliche Verhältnisse“, freut sich Maxi Birke über die Resonanz. 

Genau deswegen soll das Internetkonzept trotz Wiederaufnahme der Präsenzangebote beibehalten werden, wenn auch in reduzierter Form. Dabei gilt die eingangs erwähnte Formel Modoso: montags und donnerstags werden neue geistliche Impulse eingestellt. Die Video-Predigt am Sonntag bleibt erhalten, weil an den Gottesdiensten in der Kirche nur ein begrenzter Personenkreis teilnehmen kann. 

„Während der Sommerferien verabschiedet sich auch unsere Online-Redaktion in eine Pause“, sagt Maxi Birke. Bei einer Teamsitzung im August werde dann das weitere Vorgehen entschieden. Auch über die weitere Erstellung des Gemeindebriefes soll zeitnah entschieden werden; auch dieser macht aktuell eine Corona-Pause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare