Teilnehmer für Adventsgestöber am 3. und 4. Dezember gesucht

Erst Absage, jetzt Vorfreude: Weihnachtsmarkt findet doch statt

Die Stimmung beim ersten Adventsgestöber im Dezember 2019 war ausgelassen. An diesen Erfolg soll am zweiten Adventswochenende angeknüpft werden.
+
Die Stimmung beim ersten Adventsgestöber im Dezember 2019 war ausgelassen. An diesen Erfolg soll am zweiten Adventswochenende angeknüpft werden.

Für die großen Veranstaltungen etwa in Dortmund oder Essen laufen die Vorbereitungen längst auf Hochtouren. Während die Weihnachtsmärkte dort nach einer Corona-Pause stattfinden sollen, wird der Alte Schulplatz im Advent verwaist bleiben – so zumindest wurde es auf der Mitgliederversammlung des Marketingvereins verkündet.

Herscheid - Doch aufgrund der sinkenden Coronazahlen und den damit einhergehenden Lockerungen hat sich die Gruppe „Spiekus rockt“ umentschieden: Sie plant nun doch die Durchführung des zweiten Adventsgestöbers in wenigen Wochen. Dafür werden Teilnehmer gesucht, die zum Gelingen beitragen wollen.

Zu groß erschienen den Organisatoren des Marketingvereins zunächst die Unwägbarkeiten. Müssten die Veranstaltungsfläche abgesperrt und die Besucher kontrolliert werden? Und worauf überhaupt: 3- oder gar 2-G-Regel? All diese Fragen standen bei der Sitzung des Hauptvereins im Raum des Bürgersaals. „Das Risiko ist einfach zu groß“, fassten die Vorstandsmitglieder ihre damaligen Bedenken zusammen.

Argumente, die nachvollziehbar waren. Und doch gab es bereits an diesem Abend Stimmen, die eine erneute Austragung befürworteten. Bärbel Sauerland, Mitglied der Spiekus-Gruppe, erinnerte neben der stimmungsvollen Atmosphäre und dem Charakter des Bürger-Treffpunkts an finanzielle Vorzüge: „Das ist eine gute Gelegenheit für die teilnehmenden Vereine und auch den Marketingverein, Einnahmen zu generieren.“

Doch dies war letztlich nicht entscheidende Grund für die Gruppe, die Absage zu überdenken. Bei einer Teamsitzung wurde über die angepasste Corona-Schutzverordnung des Landes NRW gesprochen, die neuerdings keine Maskenpflicht im Freien mehr vorsieht. Die 3-G-Regel für Veranstaltungen unter freiem Himmel gilt erst für Großveranstaltungen ab 2 500 Personen – somit bedarf es beim Adventsgestöber keiner Kontrollen.

Der rechtliche Rahmen passt also. Und dass sich die Bürger in Herscheid nach der langen Veranstaltungspause und insbesondere im Advent über Momente der Begegnung freuen würden, darüber waren sich alle einig.

Genau deswegen wagen die Spiekus-Rocker einen erneuten Anlauf: Am zweiten Adventswochenende (3. und 4. Dezember) soll die Neuauflage des Herscheider Weihnachtsmarktes stattfinden. Allerdings auf vergrößerter Fläche, um Abstände einhalten zu können. Alle Vereine, Gruppen oder auch Einzelpersonen, die als Teilnehmer dabei sein wollen, sind dazu herzlich eingeladen.

In schmucken Holzhütten sollen in erster Linie Speisen und Getränke, aber auch weihnachtliche Dekorationen oder andere dem Advent entsprechenden Geschenkideen angeboten werden. Je nach Resonanz soll das Gestöber entweder auf dem Alten Schulplatz (erweitert um den Neuer Weg) oder aber verteilt durch das Dorf stattfinden. Darüber soll bei einem Treffen Mitte Oktober gesprochen werden. Auch Musik und Vorführungen sind Bestandteil der Planungen.

Kontakt: Wer am zweiten Adventsgestöber als Anbieter / Aussteller teilnehmen möchte, sollte sich bis spätestens 12. Oktober melden per Mail an info@spiekus-rocker.de oder bei Ulrike Rieger unter Tel.: 01 60 97 21 34 48.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare