Markus Gärtner auf dem Weg der Besserung

Schock für RAAM-Team: Pkw erfasst Herscheider Iron Man

+
Der Herscheider Markus Gärtner (Zweiter von rechts) gehört dem RAAM-Team an.

Herscheid – Aus organisatorischen Gründen muss das RAAM-Team ihre ursprünglich für Sonntag, 14. April, geplante Rennradtour auf der Südroute des Märkischen Kreises mit Startpunkt in Herscheid absagen.

Offenbar hat der Unfall des Herscheiders Markus Gärtner bei der Simulationsfahrt durch alle Bundesländer den Zeitplan des Teams ordentlich durcheinander geworfen. Nach rund 1200 Kilometern war für Markus Gärtner – den viele aus dem Fitnessstudio „Feelgood“ und wegen seiner Teilnahme an der Iron Man-Weltmeisterschaft auf Hawaii vor vier Jahren kennen – kurz hinter Potsdam Schluss. 

Er wurde von einem Autofahrer angefahren und erlitt bei dem Sturz einige schmerzhafte Prellungen und Schürfwunden. Die Simulationsfahrt musste daher abgebrochen werden. Wie seine Teamkollegen mitteilen, befindet sich der Herscheider aber schon auf dem Weg der Besserung. 

Zur Erinnerung: Vier Fahrer (neben besagtem Markus Gärtner sind dies der Herscheider Julian Becker, der Plettenberger Sven Dunker und Milivoje Nilovic aus Meinerzhagen) und ihr Team bereiten sich auf das härteste Radrennen der Welt vor.

Beim „Race across America“ müssen Mitte Juni Teams innerhalb von nur neun Tagen eine Strecke von insgesamt 4 800 Kilometer Länge zwischen West- und Ostküste zurückzulegen, inklusive einer Differenz von über 50 000 Höhenmetern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare