Zahnarzt Sven Bathe dankt seinen Patienten

Eine Spende aus vielen Mündern

+
Dr. Sven Bathe und sein Sohn Moritz - der sich eigens für diesen Anlass ein T-Shirt mit Feuerwehrbild angezogen hat - überreichen den Scheck an Wehrleiter Andre Zimmermann.

Herscheid - Eine Spende feiert Geburtstag: Vor zehn Jahren konnte Dr. Sven Bathe zum ersten Mal einen Zahngold-Scheck überreichen. Seither erfreut sich die Aktion in seiner Praxis großer Beliebtheit.

Immer dann, wenn seinen Patienten alte Kronen und unbrauchbare Brücken aus Gold, Palladium, Silber oder Palladium entfernt wurden, dann fragte Bathe nach, ob diese für einen guten Zweck gespendet werden dürfen. Der überwiegende Teil der Patienten bediente die Sammelbox. „Daher gehört der größte Dank meinen Patienten“, betont der Zahnarzt. 

Die gesammelten „Werke“ werden in eine Edelmetallscheideanstalt geschickt, wo sie in ihre Bestandteile analysiert werden. Aufgrund des weiterhin hohen Goldpreises können durch den Verkauf gute Summen erzielt werden. In diesem Jahr hatte Dr. Sven Bathe etwa 300 Gramm Zahngold von seinen Patienten erhalten. Dies ergab eine Spendensummer von 2 600 Euro, die der Zahnarzt diesmal an die Herscheider Feuerwehr überreichte. 

In der Vergangenheit waren auf diese Weise bereits die heimischen Schulen, Kindergärten, der Kunstrasen-Förderverein und die Förderer der Ebbekamm-Loipe bedacht worden. „Mich freut es immer besonders, wenn das Geld Einrichtungen zugute kommt, die sich auch um den Nachwuchs kümmern. 

Die Jugend genießt bei der Feuerwehr einen hohen Stellenwert, versichert Wehrleiter Andre Zimmermann: „Das sind Einsatzkräfte von morgen.“ Aktuell gehören der Herscheider Jugendfeuerwehr (Mindestalter zehn Jahr) 33 Mitglieder an, die sich alle zwei Wochen samstags zu Übungsnachmittagen treffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare