1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Eine Praxis dicht, die andere minimal besetzt: Corona sorgt für Hausarzt-Notstand 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Vorübergehend geschlossen: Die Praxis Jacques am Alten Schulplatz soll erst am 13. Dezember wieder öffnen.
Vorübergehend geschlossen: Die Praxis Jacques am Alten Schulplatz soll erst am 13. Dezember wieder öffnen. © Foto: Grein

Schwere Zeiten für die beiden Herscheider Hausarzt-Praxen sowie deren Patienten: Die Corona-Pandemie sorgt für einen Hausarzt-Notstand in der Gemeinde.

Herscheid - Die Gemeinschaftspraxis Jacques befindet sich zurzeit in Quarantäne. Bis zum 13. Dezember können daher keine Patienten in der Praxis am Alten Schulplatz behandelt werden.

Die Vertretung kann die nahegelegene Gemeinschaftspraxis Hauswald nur bedingt leisten, weil diese nur minimal besetzt ist. „Wir können zurzeit nicht ganz Herscheid abdecken“, erklärt Michael Hauswald.

Seine Praxis war Anfang November von einem infektiösen Patienten lahmgelegt worden. Michael Hauswald befindet sich nach einem schweren Krankheitsverlauf zwar auf dem Weg der Besserung, wann er wieder seinen Dienst aufnehmen kann, ist nicht absehbar. Und auch seine Frau Kornelia Hauswald erholt sich zurzeit von einer Corona-Infektion; sie soll ab dem 13. Dezember wieder in die Gemeinschaftspraxis einsteigen.

Dort kümmert sich derweil eine Vertretungsärztin aus Hagen um die Versorgung der Hauswald-Patienten sowie um die Notfälle der benachbarten Jacques-Praxis. „Sie kann aber natürlich nicht vier Ärzte allein ersetzen“, betont Michael Hauswald und bittet um Verständnis dafür, dass viele Herscheider notgedrungen an das neue Hausarzt-Zentrum in Plettenberg verwiesen werden müssen. 

Auch interessant

Kommentare