Wegen der Coronakrise? Viele neue Nutzer entdecken Freiluft-Angebot für sich

Eine entspannte Art einzukaufen: Wochenmarkt erfreut sich wachsender Beliebtheit

+
Auch ohne Markierungen auf dem Boden halten sich die Kunden auf dem Wochenmarkt an die Abstandsregelung.

Herscheid – Einkaufen unter freiem Himmel erweist sich in Zeiten der Coronakrise als willkommene Abwechslung. Die Händler des Herscheider Wochenmarktes verspüren einen deutlichen Besucheranstieg.

Das Besondere dabei: Die Kunden können sich die frische Luft um die Nase wehen lassen, ein Pläuschchen mit den Händlern halten und brauchen dabei keinen Einkaufswagen vor sich herschieben. Ein Stück Alltag in diesen ungewöhnlichen Zeiten eben. 

Dass darunter die gültigen Sicherheitsvorgaben nicht leiden, ist bei einem Besuch deutlich zu erkennen: Vor den Ständen bilden sich zwar Warteschlangen, doch die Besucher achten von allein auf die nötigen Abstände zu ihren Vorderleuten. Markierungen auf dem Schützenplatz sind daher nicht notwendig. 

„Das ist eine entspannte Art, die Einkäufe zu erledigen“, erzählt Marktsprecherin Traute Bühner. An ihrem Stand seien insbesondere Eier, Kartoffeln und Mettwurst gefragt. Und das nicht nur von den Stammkunden. So berichtet Traute Bühner von vielen Kunden, die den Wochenmarkt neu für sich entdeckt haben. 

Zum Einkauf auf dem Herscheider Wochenmarkt gehört – wie hier am Stand der Familie Diril – auch immer ein kleines Pläuschchen.

Unverändert ist hingegen das Angebot in der kleinen Budenstadt: Koch Ralf Milkereit bietet in seiner Gulaschkanone Suppen zum Mitnehmen an, Brot vom Bäcker, Wurst und Fleisch vom Metzger und natürlich der Fischstand von Ali Schmidt dürfen nicht fehlen. 

Auch Blumenhändlerin Andrea Hohlfeld ist nach einwöchiger Zwangspause wieder mit dabei. Das Verkaufsverbot von Blumen ist inzwischen wieder aufgehoben worden. 

Den größten Stand baut die Familie Diril auf: Dort gibt es frisches Obst und Gemüse. Einige Sorten seien zwar derzeit eher schwierig zu erhalten, schildert Josef Diril. Dennoch sei die Auswahl unverändert groß. Das Osterfest dürfte also zumindest kulinarisch nicht unter der Coronakrise leiden.

Alle Informationen rund um das Coronavirus im Märkischen Kreis gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare