1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Ehrungsabend der Feuerwehr: Lob für großen Einsatz zum Wohl der Bürger

Erstellt:

Von: Nina Scholle

Kommentare

70 Einsatzkräfte – hier aus Hüinghausen – erhielten eine Feuerwehr- und Katastrophenschutz Einsatzmedaille.
70 Einsatzkräfte – hier aus Hüinghausen – erhielten eine Feuerwehr- und Katastrophenschutz Einsatzmedaille. © Nina Scholle

Dienstjubilare und Beförderungen sind zweifelsohne etwas Besonderes und verdienen einen angemessenen Rahmen. Zum ersten Mal seit Beginn der Coronapandemie konnte der Ehrungsabend der Feuerwehr wieder in entsprechendem Ambiente stattfinden, nachdem er zuletzt nur in kleiner Runde durchgeführt werden konnte. Zahlreiche Feuerwehrmänner und -frauen der vier Löschgruppen sowie der Jugendfeuerwehr waren am Freitagabend in die Aula des Bildungszentrums gekommen; zudem spielte der Musikzug unter der Leitung von Uwe Heß.

Herscheid - Zwei Jahre habe man fast gar nichts machen können, klagte Wehrleiter Andre Zimmermann; viele Beförderungen seien liegengeblieben, die nun endlich nachgeholt werden können. Obwohl an Gemeinschaft und geselliges Zusammensein in den Coronajahren nicht zu denken gewesen sei, ist die Feuerwehr Herscheid nach wie vor „gut aufgestellt“: 105 Einsatzkräfte agieren in den Löschgruppen, dazu ist die Jugendfeuerwehr „sehr stark vertreten“. Für Zimmermann prinzipiell eine zufriedenstellende Situation, obgleich man immer neue Mitglieder suche.

Zimmermann lobte die Mitglieder der Feuerwehr, die schwierige Coronazeit „perfekt gemeistert“ zu haben und dankte der Gemeinde Herscheid für das „vorbildliche Miteinander“. Diese gab ihrerseits den Dank an die Feuerwehr zurück: Bürgermeister Uwe Schmalenbach erklärte, „wie wichtig und wertvoll Ehrenamt“ sei.

Jubilare, Beförderungen und eine Übernahme in die Ehrenabteilung

Das „Feuerwehr Ehrenabzeichen des Lades NRW in Silber für 25 Dienstjahre“ erhielten: Alexander Brodowski, Boris Brodowski, Uwe Bücker, Thorsten Grüber und Susanne Strobel. Das „Feuerwehr Ehrenabzeichen des Landes NRW in Gold für 35 Dienstjahre“ erhielten: Helmut Bartsch, Udet Bieker und Holger Fuchs. Gemeindebrandinspektor Michael Geck (LG Neuemühle) wurde die Gemeinde-Ehrung für 40 Dienstjahre zuteil. Unterbrandmeister Stefan Lienenkämper (LG Rärin) wurde in die Ehrenabteilung übernommen. Sichtlich ergriffen nahm er den Applaus und die stehenden Ovationen seiner Kameraden entgegen. Befördert wurden insgesamt zwölf Kameraden: Stefan Richter (Feuerwehrmann), Alexander Borlinghaus, Robin Gerke, Christoph Lorencic, Robin Mumford, Tobias Römer und Jan Timo Vedder (alle Oberfeuerwehrmann), Karsten Zedel (Brandmeister), Markus Stammen (Oberbrandmeister), Frank Holthaus (Hauptbrandmeister), Lars Pietrowski (Oberbrandinspektor) und Knud Bölling (Gemeindebrandinspektor).

„Die Feuerwehr kommt immer“ – das werde als selbstverständlich angesehen, so Schmalenbach. Doch wer denke daran, dass die Mitglieder der Feuerwehr nicht nur ihre Freizeit, sondern mitunter auch ihre Gesundheit und gar ihr Leben für andere aufs Spiel setzen. „Selbstverständlich ist das ganz und gar nicht“, sagte Schmalenbach.

Wahrscheinlich werden in der Zukunft vermehrt Einsätze auf die Feuerwehrleute zukommen, bei denen es um Naturkatastrophen geht, wie Waldbrände und Starkregen. Mit beiden Ereignissen hatten die Feuerwehrleute in den vergangenen Monaten bereits mehrfach zu tun. Schmalenbach erinnerte insbesondere an das Hochwasser im vergangenen Jahr: Das sei ein „ganz besonderer Einsatz“ gewesen, der sich über mehrere Tage hingezogen habe. Als „bewiesenen Gemeinsinn“ bezeichnete Schmalenbach die Leistung der Feuerwehrleute, die „unermüdlich gearbeitet“ haben – nicht nur in Herscheid, sondern darüber hinaus auch überörtliche Hilfe geleistet haben.

Für das Land NRW war das Hochwasser im Juli 2021 eine der größten Naturkatastrophen der Landesgeschichte. Als Zeichen der Anerkennung für ihren Einsatz war den Angehörigen von Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Polizei eine Medaille gestiftet worden. Über diese „Feuerwehr- und Katastrophenschutz Einsatzmedaille“ durften sich am Freitag auch rund 70 Einsatzkräfte der Löschgruppen Herscheid, Hüinghausen, Rarin und Neuemühle freuen. „Wie Sie diesen Einsatz bewältigt haben, das war außergewöhnlich“, sagte Schmalenbach, der den Einsatzkräften die Medaillen überreichte.

Auch interessant

Kommentare