Nächster Termin kurz vor Heiligabend

Kaum Irritationen wegen neuer Ausweis-Pflicht

+
Die meisten Blutspender - so wie dieser Herscheider - reagierten gelassen auf die neue Ausweispflicht bei der Blutspende, um sich anschließend zur Ader nehmen zu lassen. 

Herscheid - Auch eine Stunde vor Schluss war der Parkplatz der Schützenhalle am Donnerstag noch gut gefüllt. Dementsprechend herrschte in der Halle reger Betrieb, was vor allem die Helfer des DRK Herscheid freute. 

Denn die Blutspende war abermals ein Besuchermagnet. 169 Personen spendeten ihren Lebenssaft, darunter waren acht Premieren-Spender. Sie alle mussten sich nach der Anmeldung und dem Temperaturmessen beim ärztlichen Gespräch ausweisen. 

Vorausgegangen war eine deutschlandweite Anordnung der Aufsichtsbehörden, die damit die zweifelsfreie Identifizierung der Spender sicherstellen wollen. Nur Personen, die neben dem Spenderausweis auch einen Personalausweis, einen Reisepass oder einen Führerschein vorzeigen können, werden auch zur Spende zugelassen. 

Für Irritationen sorgte diese Regelung, die erstmals bei einer Blutspende in Herscheid zum Tragen kam, nur in Einzelfällen. So berichtete ein Arzt von einer Dame, die sich nicht ausweisen konnte, aber mehrfach darauf hinwies, dass sie im Dorf bekannt sei. Dennoch konnte sie nicht zur Spende zugelassen werden. Wutentbrannt habe die Frau die Schützenhalle verlassen, um einige Zeit später – mit einem gültigen Ausweis – zurückzukehren, um sich letztlich zur Ader nehmen zu lassen. Dies sei ein Einzelfall gewesen, ansonsten hätten die Herscheider die neue Regelung akzeptiert, erklärte Herscheids Blutspendebeauftragte Bianca Langenbach. 

Sie weist darauf hin, dass es auch in diesem Jahr einen fünften Blutspendetermin vor Ort geben wird. Drei Tage vor Heiligabend, am 21. Dezember, können die Herscheider erneut ein gutes Werk vollbringen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare