Drei neue für zwei Herscheider Löschgruppen

+
In voller Montur verteilten die Feuerwehrkräfte unter anderem auf dem Rewe-Parkplatz Löschkübel.

Herscheid - Die Feuerwehr ist in die Offensive gegangen: Um neue Mitglieder zu gewinnen, wurde mit zum Teil aufsehenerregenden Aktionen auf die unterschiedlichen Aufgaben der Wehr aufmerksam gemacht. Die Bemühungen sind von Erfolg gekrönt gewesen.

Bereits an dem Familientag der Gruppe „Spiekus rockt“ hatte sich die Feuerwehr mit einer Kleideranprobe der besonderen Art beteiligt. Es folgten Aktionen vor dem Rewe-Markt und dem Raiffeisenmarkt: Angelehnt an die Mitgliederaktion der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen (Motto „Feuerwehr – für mich, für alle“) wurden Löschkübel verteilt, für den Fall, dass die Feuerwehr aus personellen Gründen nicht rechtzeitig ausrücken kann.

„Bereits bei diesen Aktionen haben wir viele intensive Gespräche führen können“, erklärt Herscheids Löschgruppenführer Sebastian Jülich, der die Mitgliederwerbung in Zusammenarbeit mit Jasmin Bölling und Frank Holthaus federführend betrieben hat. Bei einem abschließenden Informationsabend wurden die Aufgaben der freiwilligen Feuerwehr erörtert. Sechs Personen konnten dabei auch erste praktische Versuche unternehmen, zum Beispiel im Umgang mit einem Löschschlauch.

„Letztlich haben wir drei neue Mitglieder gewinnen können. Zwei für die Löschgruppe Neuemühle und eins für die Herscheider“, sagt Sebastian Jülich. Mit dieser Quote zeigte er sich zufrieden, zumal die Feuerwehr sich durch das gezeigte Engagement abermals positiv in der Öffentlichkeit darstellen konnte. Weitere Informationen und ein Kontaktformular für mögliche Neumitglieder finden Interessierte übrigens im Internet auf der Seite www.feuerwehr-herscheid.de

Nach einer kurzen Verschnaufpause bereitet sich die Feuerwehr nun auf die nächste Großveranstaltung vor: Am 9. / 10. September wird das 125-jährige Bestehen mit einem Festwochenende gefeiert. Zudem beteiligt sich die Feuerwehr am 7. Oktober an der Neuauflage der Vereinsmesse „Nix los is’ woanders“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare