1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Der Grinch in Herscheid unterwegs? Unbekannte stehlen Christbäume

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Ein Unbekannter hat in der Herscheid Weihnachtsbäume gestohlen. Die Empörung in der Gemeinde ist groß.
Ein Unbekannter hat in Herscheid Weihnachtsbäume gestohlen. Die Empörung in der Gemeinde ist groß. © Symbolbild: dpa

Dieser Diebstahl sorgt für Fassungslosigkeit in der Ebbegemeinde: Im Verlauf des Wochenendes sind dem Seniorenzentrum und der Katholischen Kirchengemeinde St. Mariä insgesamt vier Weihnachtsbäume gestohlen worden.

Herscheid - „Schämt Ihr Euch gar nicht, den alten Leuten das bisschen, was sie noch haben, zu nehmen?“ – Pflegedienstleiterin Daniela Böhme konnte ihren Zorn nicht verbergen. Zu groß war die Enttäuschung, als am Montagmorgen festgestellt wurde, dass am Lieferanteneingang des Seniorenzentrums nur noch ein eingenetzter Tannenbaum lag. Erst am Freitag hatten einige Bewohner und Mitarbeiter jedoch zwei Bäume am Pfadfinder-Stand vor der Plettenberger Laurentiuskirche ausgesucht.

Diese waren kurz vor dem Wochenende an dem Eingang unterhalb des Hauses, der von der Oberdorfstraße nicht einsehbar ist, abgelegt worden. Anscheinend sind dennoch Unbekannte auf die Ablagestelle aufmerksam geworden. Denn am Montag, als die beiden Bäume für die Bewohner auf den Wohnbereichen aufgestellt werden sollten, fehlte einer. „Ich bin sprachlos“, fand Daniela Böhme keine Worte für diesen dreisten Vorgang.

Dies ist kein Einzelfall in Herscheid: Auch die Katholische Kirchengemeinde erlebte eine böse Überraschung, sogar größeren Ausmaßes. Auf dem Kirchplatz an der Gartenstraße waren seit einigen Tagen mehrere Bäume gelagert. „Die lagen am Sonntag nach der Heiligen Messe um 9.45 Uhr noch dort“, erzählt Küsterin Jincy Klein.

Mit vereinten Kräften trugen die Helfer am Montagabend einen Ersatzbaum in die Katholische Kirche St. Mariä. Zwei Tannen dieses Formates waren der Kirchengemeinde im Verlauf des vierten Advents gestohlen worden. Die Tannen hatten auf dem Kirchplatz an der Gartenstraße gelegen.
Mit vereinten Kräften trugen die Helfer am Montagabend einen Ersatzbaum in die Katholische Kirche St. Mariä. Zwei Tannen dieses Formates waren der Kirchengemeinde im Verlauf des vierten Advents gestohlen worden. Die Tannen hatten auf dem Kirchplatz an der Gartenstraße gelegen. © Birke, Maximilian

Doch vor der Bußandacht um 18 Uhr wurde der Diebstahl bemerkt. Erstaunlich: Nicht nur ein etwa 1,50 Meter großer Weihnachtsbaum, sondern auch die beiden vier bis fünf Meter großen Tannen für den Altarraum waren entwendet worden. Bäume, die aufgrund ihrer Höhe nur an wenigen Orten Verwendung finden dürften.

Bei eingebrochener Dunkelheit machten sich einige Gemeindemitglieder noch am Sonntagnachmittag auf Spurensuche: Mit Taschenlampen konnten sie zumindest rekonstruieren, dass die Bäume vom Kirchplatz über die Gartenstraße getragen worden sind. Zwischen der Kirche und Minigolfplatz muss ein Fahrzeug am Fahrbahnrand gestanden haben, um die Beute abzutransportieren. Eine erste spontane Befragung in der Nachbarschaft habe keine Hinweise auf die Täter gegeben.

Polizei rät zur Anzeige

Nachgefragt bei der Polizei im Märkischen Kreis: Dort wurden bis dato keine Weihnachtsbaumdiebstähle in der heimischen Region gemeldet. Ein möglicher Grund: der vergleichsweise geringe materielle Wert der Bäume. Dennoch rät die Polizei dringend, solche Fälle zur Anzeige zu bringen, schließlich handelt es sich bei einem Diebstahl um eine Straftat, betont Polizeisprecher Lorenz Schlotmann.

In der Facebook-Gruppe „Du bist Herscheider wenn“, in der mehr als 3 800 Mitglieder registriert sind, war das Entsetzen groß. „Beschämend“ oder „Wer macht denn so etwas“ lauteten einige Kommentare. Ein Nutzer fragte: „Jetzt muss man schon Weihnachtsbäume anketten, wo sind wir angekommen?“ Erfreulich: In dieser Runde boten gleich mehrere Mitglieder spontan an, einen Weihnachtsbaum zu spendieren.

Dies war nicht nötig: Im Seniorenzentrum organisierte Haustechniker Hennes Vogelsang kurzfristig einen zweiten Baum. Und auch für die Kirchengemeinde konnte Ersatz beschafft werden, sodass am Montagnachmittag beim Aufbau der Krippe auch Christbäume aufgestellt werden konnten. Die vorweihnachtliche Vorfreude bei den Helfern war wegen des Baum-Diebstahls jedoch getrübt.

Auch interessant

Kommentare