Nach dem Abriss

Das Presswerk-Gelände in Herscheid ist noch weit entfernt von der Baureife

Das Presswerk-Gelände würde von der GWU erst in baureifem Zustand übernommen.
+
Das Presswerk-Gelände würde von der GWU erst in baureifem Zustand übernommen.

Irgendwann könnten auf dem alten Presswerk-Gelände seniorengerechte Wohnungen gebaut werden. Doch bis es soweit ist, muss noch einiges getan werden.

Herscheid – Bereits seit über einem Jahr laufen auf dem Gelände hinter dem Netto-Markt Abrissarbeiten. Erst, wenn diese abgeschlossen sind, könne es weitergehen, erklärte GWUGeschäftsführer Thomas Scherzinger bei der Generalversammlung in der Plettenberger Schützenhalle. 

Mit dem jetzigen Eigentümer, der für die Abrissarbeiten zuständig ist, wurde vertraglich vereinbart, dass das Gelände erst übernommen wird, wenn alles in Ordnung ist. Das heißt auch: Alle Altlasten müssen entfernt worden sein, so wie zuletzt beispielsweise Öltanks, die in den Kellern der Firmenbaracke entdeckt worden waren.

Der Plan: „Wir bekommen das Gelände baureif“, erklärte GWU-Vorstandsmitglied Lothar Weber, der auch in seiner Funktion als Herscheids Bauamtsleiter einen Blick auf das Ganze habe. Die Planungsphase für die Nachnutzung beginne, sobald ein externer Gutachter die Baureife des Grundstücks bescheinigt habe.

Das Gemeinnützige Wohnungsunternehmen will zusammen mit der Gemeinde Herscheid einen Großteil der Fläche übernehmen – wobei das GWU mit gut zwei Dritteln dabei ist. „Für den Erwerb inklusive Nebenkosten wurden 276 000 Euro aktiviert“, hieß es am Donnerstag im Vorstandsbericht, den Weber vorgetragen hatte. Im Gespräch mit unserer Zeitung sprach Scherzinger nach der Versammlung die Möglichkeit an, dass auf das Gelände seniorengerechte Wohnungen kommen könnten.

Die Lage ist attraktiv: Lebensmittelgeschäfte, der Wochenmarkt oder die Dorfwiesen sind nur wenige Fußminuten entfernt. Wer hier aber was genau baut, stehe noch nicht endgültig fest. Alles warte nun erst einmal darauf, dass das Gelände fertig wird – als Grundlage für einen Bau. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare