Maskenpflicht: Was den Ordnungsämtern auffällt

+
In Plettenberg und Herscheid hielten sich die Bürger gut an die Maskenpflicht.

Plettenberg/Herscheid – Obwohl die Maskenpflicht erst am Montag eingeführt wurde, zeigte sich die Bevölkerung gut vorbereitet. Selbst beim Ordnungsamt zeigt man sich angenehm überrascht. In Herscheid gab es zu Wochenbeginn zwar noch keine speziellen Kontrollen, ob die Maskenpflicht eingehalten werde, dennoch habe sie am Montag keinen Bürger ohne Maske in Geschäften gesehen, sagte Ordnungsamtschefin Barbara Sauerland: „Die Notwendigkeit der Maskenpflicht wird eingesehen und die Leute halten sich daran.“

Ähnliches berichtet der Plettenberger Ordnungsamtsleiter Thorsten Spiegel: „Erstaunt waren wir darüber, wie viele Bürger bereits am Montag die erst seit Montag geltende Maskenpflicht gut einhielten. Dies liegt unserer Wahrnehmung nach auch daran, dass die Coronaschutzverordnung ausdrücklich – anstelle einer medizinischen Mund-Nasen-Maske – auch selbstgenähte Stoff-Alltagsmasken sowie das Bedecken von Mund und Nase mit Tüchern und Schals zulässt.“ Dies eröffne nahezu jedem Bürger die Möglichkeit, die Maskenpflicht einzuhalten.

Noch nicht verinnerlicht hatten einige Bürger am Montag allerdings, dass auch Tankstellen, Banken und Sparkassen zu den Verkaufsstellen beziehungsweise Dienstleistern gehören, in deren Räumen grundsätzlich Masken zu tragen sind. „Mehrfach herrschte bei Beschäftigten in Verkaufsstellen eine Unsicherheit darüber, ob sie selbst auch eine Maske tragen müssen – oder nur die Kunden.“ Laut Paragraf 12a Absatz 2 der Coronaschutzverordnung könne die Verpflichtung eine Maske zu tragen, für Beschäftigte, nicht aber für Kunden, durch gleich wirksame Schutzmaßnahmen wie eine Abtrennung durch Glas oder Plexiglas ersetzt werden, erläutert Spiegel.

 „Im Klartext: Solange sich ein Beschäftigter an seinem Arbeitsplatz in einem durch Glas oder ähnliches abgetrennten Bereich aufhält, muss er selbst nicht zusätzlich Maske tragen“, so Spiegel. Kunden müssten allerdings sehr wohl eine Maske tragen. „Derzeit weisen wir Bürger, die sich noch nicht konsequent an die Maskenpflicht halten, auf diese Pflicht hin“, erklärt der Plettenberger Ordnungsamtsleiter. „Wir gehen davon aus, dass der Verordnungsgeber in Kürze auch für Verstöße gegen die Maskenpflicht eine ,ermessensleitende Empfehlung‘ für die Festsetzung von Bußgeldern herausgibt.“ Die Übergangszeit sollten die Bürger nutzen, um sich konsequent an das Tragen einer Maske zu gewöhnen.

Mehr zum Coronavirus lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare