ADAC-Rettungshubschrauber angefordert

"Christoph 25" aus Siegen landet am Abend in Herscheid - das war der Grund

+

[Update 20.58 Uhr] Herscheid - Am Montagabend hat die Landung des Rettungshubschraubers Christoph 25 aus Siegen im Bereich der katholischen Kirche/Valbertert Straße/In der Ennert in Herscheid für Aufsehen gesorgt. Was wir bislang dazu wissen, erfahren Sie hier.

Einsatzkräfte der Feuerwehr sperrten die Straße für die Landung des Hubschraubers ab - inzwischen ist die Straße allerdings schon wieder frei.

Der Anlass für den Einsatz war nach Informationen aus der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis in Iserlohn ein medizinischer Notfall - es habe keinen Unfall gegeben, so ein Polizeisprecher.

So waren auch keinerlei Einsatzkräfte der Polizei in den Einsatz eingebunden.

Der Hubschrauber sollte eigentlich zunächst auf dem Parkplatz des Freibades landen. Dessen Besucher wurden gegen 19.40 Uhr über die Lautsprecheranlage des Freibades darum gebeten, den Parkplatz zu räumen. 

Schlussendlich entschied sich der Pilot dann aber doch zur Landung im Bereich Valberter Straße/In der Ennert, weil der Parkplatz am Freibad nur geschottert ist, was dementsprechend bei Landung wie Start mit dem Patienten an Bord Steine und Staub aufgewirbelt hätte. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren Herscheid und Plettenberg sowie der DRK Ortsverein Herscheid ca. von 19.40 bis 20.10 Uhr.

"Christoph 25" flog den oder die Patientin in ein Krankenhaus nach Bonn. Weitere Details wurden aus Rücksicht auf die betroffene Familie weder von Polizei noch von der Feuerwehr mitgeteilt.

Wir berichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare