Winterlicher Hörgenuss an einem Lieblingsplatz

Herscheid wird für Christina Rommel zum Premieren-Ort

+
In der Pause und nach ihrem Konzert stand die Sängerin ihren Fans Rede und Antwort, suchte den Austausch und schrieb Autogramme.

Herscheid – Den Schnee vermisste sie zwar, doch Christina Rommel fühlte sich trotzdem pudelwohl: „Mir wurde eine zugeschneite Gemeinde versprochen, aber wahrscheinlich ist alles wieder geschmolzen. Dafür machen wir uns einen richtig winterlichen Abend“, kündigte die Sängerin augenzwinkernd an.

Zusammen mit ihrer vierköpfigen Band hatte sie es sich am Nikolaustag auf der Bühne im Rathaus gemütlich gemacht und zugleich verraten: „Wir sind alle noch ein bisschen aufgeregt.“ Damit verwies sie auf die Tatsache, dass es sich um eine echte Premiere handelte: Denn erstmals präsentierten die Musiker öffentlich ihr brandneues Programm „Nachtlicht – Songs für einen Winterabend“. 

Um diesen zu erleben, nahm Rommel ihre Zuhörer vom ersten bis zum letzten Ton mit auf eine Reise in die Welt bekannter Weihnachtslieder sowie eigener neuer Songs. Gefühlvoll fingen sie die Atmosphäre eines Winterabends im Kerzenlicht oder am Kamin ein. 

Mit beeindruckender Stimme und in angenehm vorweihnachtlicher Atmosphäre entzückte Christina Rommel das Publikum. Nachdem der Ticket-Vorverkauf noch etwas verhalten gelaufen war, war die Nachfrage an der Abendkasse groß.

Schwungvoll und fröhlich wurde die Stimmung, als die Sängerin ihr Lieblingsthema mit dem gleichnamigen Song „Schokolade“ aufgriff. „Alle, die mich kennen, wissen: Das ist meine Leidenschaft“, erinnerte sie an das Schokoladenkonzert in Herscheid vor zwei Jahren. Mehrere Fans im Publikum hatten daher kein Problem, lautstark mitzusingen und so hallte immer wieder „Ich steh auf Schokolade“ durch den Saal. 

Zum Nachdenken regten indes ein winterliches Gedicht von Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff und eine weihnachtliche Kurzgeschichte an, die Rommel ebenfalls mitgebracht hatte. Zu einem der musikalischen Höhepunkte zählte sicherlich die stimmgewaltige Darbietung des Adventsklassikers „Maria durch ein Dornwald ging“ und auch das beliebte Lied „Nachtlicht“ durfte natürlich nicht fehlen. 

Mit beeindruckender Stimme und in angenehm vorweihnachtlicher Atmosphäre entzückte Christina Rommel das Publikum. Nachdem der Ticket-Vorverkauf noch etwas verhalten gelaufen war, war die Nachfrage an der Abendkasse groß.

Melodisch eingängige Songs, die mal rockig und mal sanft verpackt waren, prägten den Abend. Zwischen den einzelnen Liedbeiträgen nahm sich die Sängerin auch Zeit, um ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern: „Das neue Programm entstand, weil wir mit unserer Musik eine komplette Entschleunigung zum Herunterkommen erreichen wollten.“ Da es bei ihren Schokoladenkonzerten eher „bunt und schrill“ zugehe, sollte vor Weihnachten das Gegenteil der Fall sein. 

Für ihre Auftritte hat sich Rommel mit ihrer Band ausschließlich die eigenen Lieblingsorte ausgesucht: „Es geht nur dahin, wo wir von lieben Menschen empfangen wurden und uns sofort wohlgeführt haben.“ Insgesamt sind bis Heiligabend bundesweit zwölf Auftritte geplant. Der Auftakt in Herscheid bleibt Christina Rommel in bester Erinnerung: „Hier fühlen wir uns zuhause.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare