1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Bürgerehrenpreis für Volker Gärtner: Ehrung für DRK-Urgestein

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Den Bürgerehrenpreis nahm Volker Gärtner aus den Händen der CDU-Vorstandsmitglieder Thomas Hartung (2. von rechts) und Wolfgang Bröker (rechts) entgegen. Auch Christoph Eichert, Vorstandsmitglied des Vereins Soko Respekt (links), gratulierte zu dieser Auszeichnung.
Den Bürgerehrenpreis nahm Volker Gärtner aus den Händen der CDU-Vorstandsmitglieder Thomas Hartung (2. von rechts) und Wolfgang Bröker (rechts) entgegen. Auch Christoph Eichert, Vorstandsmitglied des Vereins Soko Respekt (links), gratulierte zu dieser Auszeichnung. © Dirk Grein

Das Anstoßen im Kreis von Freunden und Wegbegleitern fiel kurz aus: Wenige Minuten nachdem Volker Gärtner am Donnerstag den Bürgerehrenpreis der CDU Herscheid erhalten hatte, piepste sein Melder. „Ich muss weg“, erklärte der Geehrte und eilte zum nächsten Einsatz der Helfer vor Ort.

Herscheid - Diese Szene beschreibt das Urgestein des DRK Herscheid vortrefflich: Er steht nur ungern im Rampenlicht, sondern leistet lieber Hilfe, wenn Personen in Notlagen geraten. Seit mehr als 50 Jahren engagiert er sich ehrenamtlich im Deutschen Roten Kreuz, das für ihn zu einer zweiten Familie geworden ist. Das Projekt Helfer vor Ort füllt er seit dem Start in Herscheid im Jahr 2008 maßgeblich aus; seither ist er nahezu jede Nacht in Rufbereitschaft. Unfälle, Brände, häusliche Notfälle: Der 72-Jährige gehe mit „viel Empathie“ zu Werke und wirke beruhigend auf Betroffene ein, lobte der CDU-Vorsitzende Thomas Hartung in seiner Laudatio: „Es gibt immer weniger Menschen wie Volker – und das wird zum Problem.“

Auf die veränderten Umstände für Einsatzkräfte wies Christoph Eichert hin: Das Vorstandsmitglied der Soko Respekt hob in seinem Vortrag die Bedeutung des Ehrenamtes, aber auch dessen Schattenseiten hervor. Verbale, psychische und physische Angriffe auf Rettungskräfte häufen sich. Er forderte dazu auf, Zivilcourage zu zeigen und sich diesem ausufernden Verhalten entgegenzustellen.

Neujahrsempfang wohl nicht in 2023

Üblicherweise vergibt die CDU Herscheid den Bürgerehrenpreis im Rahmen ihres Neujahrsempfangs. Dieser musste jedoch aufgrund der Corona-Pandemie in den letzten Jahren ausfallen. Zwar habe es noch keine endgültige Entscheidung des Vorstandes gegeben. Doch nach jetzigem Stand gehe er nicht davon aus, dass ein solcher Empfang in 2023 stattfinden werde, sagte Vorsitzender Thomas Hartung am Donnerstag auf Nachfrage unserer Zeitung. Als Grund führte er unter anderem die Baustelle in der Gemeinschaftshalle an. An der Vergabe des Bürgerehrenpreises als „wichtigstes Element unseres Neujahrsempfangs“ wollten Hartung und die CDU allerdings unbedingt festhalten und hatten daher zu einem separaten Termin in kleiner Runde am Donnerstag eingeladen.

Eichert bezeichnete Volker Gärtner als „Musterbeispiel für langjähriges Engagement“. Er trage durch sein Wirken für den Zusammenhalt im Ort bei und setze sich für das Gute ein. Für seine Verdienste hatte dieser bereits das Bundesverdienstkreuz erhalten. „Wir stellen uns da gerne hinten an“, betonte Thomas Hartung, dass die CDU die gezeigte Disziplin und Beharrlichkeit Gärtners mit dem Ehrenpreis erneut würdigt.

Der Geehrte selbst gab sich bescheiden: Er bedankte sich für die Auszeichnung und widmete diese seiner im November 2021 verstorbenen Ehefrau: „Sie hat mich 50 Jahre lang unterstützt.“ Er nahm die Urkunde entgegen, zeigte diese seinen Begleitern – und entschwand kurz darauf ganz selbstverständlich zum nächsten Einsatz.

Auch interessant

Kommentare