Bildungszentrum: Rohbau der Aula fast fertig

+
Die Herscheider SPD-Mitglieder besichtigten jetzt die Baustelle am Bildungszentrum und sahen sich den Rohbau der künftigen Aula von innen an.

Herscheid - An der Bergstraße ist immer mehr vom zukünftigen Bildungszentrum zu sehen. Der Rohbau der neuen Aula ist fast fertig und auch die barrierefreie Rampe, die einmal um die Aula herum führen soll, wurde in dieser und in der letzten Woche gegossen.

In dem neuen Gebäudeteil, der derzeit errichtet wird, sollen neben einer Aula auch eine Mensa im Erdgeschoss und im Untergeschoss einige Räume für die Volkshochschule untergebracht werden.

Dieser Komplex beinhaltet den ersten Bauabschnitt. Für den zweiten und dritten Bauabschnitt sollen noch in diesem Jahr die Anträge für die Städtebaufördermittel gestellt werden. In diesem Abschnitt soll die alte Hauptschule umgebaut, weitere Räume für die VHS im alten Aulabereich und ein Eingangsbereich vom Wendehammer kommend errichtet werden, sodass die beiden Grundschulen in das Gebäude umziehen können. „Ziel ist, dass zum Schuljahresbeginn 2020 alles fertig ist“, erklärte Bauamtsleiter Lothar Weber im Rahmen einer Ortsbesichtigung der SPD Herscheid. Dies hinge zum einen von der Bewilligungen der Förderanträge und zum anderen von der Witterung ab.

Die barrierefreie Rampe, die gegossen wurde, soll einmal rund um die Aula führen.

In der letzten und in dieser Woche wurde die Rampe rund um die Aula gegossen, die einen barrierefreien Eingang in die Aula beziehungsweise von oben von der Schule aus ermöglicht. Über eine Empore im Obergeschoss soll zudem die Aula von oben einsehbar sein. Die Aula, die etwa zwei Meter breiter sein soll als die Rammberghalle, ist für rund 200 Besucher ausgerichtet.

Geplant ist, dass der Rohbau bis Oktober fertig wird. Anschließend soll der Gebäudeteil komplett mit Glas verkleidet werden. Lothar Weber hofft, dass dies noch in diesem Jahr realisiert werden kann und auch das Dach soll im Herbst gedeckt werden, sodass im Januar mit dem Innenausbau begonnen werden kann.

Was die zukünftige Gestaltung des Bildungszentrums angeht, möchte die Gemeinde an die Auszeichnung der Grundschule Herscheid zur Naturparkschule eingehen und die farbliche Gestaltung in Grün- und Brauntönen umsetzen.

Die Vermutung der SPD-Mitglieder, dass es sich um das bisher größte Bauprojekt in Herscheid handelt, konnte Lothar Weber bestätigen. Die Maßnahme kostet rund 8,2 Millionen Euro. Davon sind noch etwa 1,2 Millionen für die Schulpauschale abzuziehen. Die übrigen 7 Millionen sind zu 70 Prozent durch das Städtebauprojekt gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare