1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Beißender Geruch: Brennender Müll auf dem Schützenplatz gelöscht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Etwa acht bis zehn Kubikmeter brennender Papiermüll wurde aus dem Fahrzeug auf den Schützenplatz gekippt.
Etwa acht bis zehn Kubikmeter brennender Papiermüll wurde aus dem Fahrzeug auf den Schützenplatz gekippt. © Thomas Gritschke

Die Feuerwehr Herscheid ist am Dienstagvormittag zu einem Brand auf den Schützenplatz gerufen worden. Dort war die Besatzung eines Müllfahrzeuges in Notlage geraten: In ihrem Fahrzeug hatte sich ein Brand entwickelt.

Herscheid - Den markanten Geruch hatten die Fahrer um kurz vor 11 Uhr vernommen. Sie steuerten umgehend den Schützenplatz an, wo sie den brennenden Abfall abkippten. Dabei handelte es sich um Pappe und Papier in größerem Maße (circa acht bis zehn Kubikmeter). Dieser kokelnde Haufen wurde durch den Wind angefacht: Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte der Müllberg in voller Ausdehnung.

In besagtem Wind bestand die größte Gefahr: So ging die Feuerwehr im ersten Schritt in Riegelstellung. Ziel war es, den Funkenflug von dem Feuer in Richtung des Wohnhauses am Rand des Schützenplatzes (Räriner Straße) so schnell wie möglich zu unterbinden.

Die Feuerwehr Herscheid eilte zu einem brennenden Müllberg auf dem Schützenplatz.
Die Feuerwehr Herscheid eilte zu einem brennenden Müllberg auf dem Schützenplatz. © Birgit Hüttebräucker

Die Einsatzkräfte gingen taktisch vor und näherten sich dem Brandherd unter Atemschutz aus Richtung Räriner Straße. Mit zwei C-Rohren wurden die Flammen bekämpft. Dabei entstand beißender Rauch, der vom Schützenplatz aus in Richtung Ortsmitte aufstieg. Vorsichtshalber wurde ein Teilstück der Räriner Straße vorübergehend gesperrt.

Parallel dazu bekämpften die Einsatzkräfte auch brennende Papierreste, die sich noch im Müllfahrzeug befanden. Die Feuerwehr hatte das Tanklöschfahrzeug aus Rärin angefordert, um für den Schnellangriff ausreichend Wasser zur Verfügung zu haben. Zeitgleich wurde eine Schlauchleitung zum nächsten Hydranten aufgebaut.

Vorrangiges Ziel der Einsatzkräfte war es, den Funkenflug in Richtung Wohngebäude zu unterbinden.
Vorrangiges Ziel der Einsatzkräfte war es, den Funkenflug in Richtung Wohngebäude zu unterbinden. © Thomas Gritschke

Nachdem die Gefahr einer Ausbreitung des Brandes gebannt war, wechselte die Feuerwehr das Löschmittel: Zum Einsatz kam abschließend vorwiegend Löschschaum, um das Feuer zu ersticken. Zudem wurde ein Radlader des Bauhofes angefordert, um den Müllberg auseinanderziehen zu können.

Vor Ort waren seitens der Feuerwehr 25 Einsatzkräfte der Löschgruppe Herscheid, die Unterstützung durch zwei Fahrzeuge aus Hüinghausen und Rärin erhielten. Auch die Polizei wurde alarmiert: Da allerdings kein Sachschaden entstanden ist (das Müllfahrzeug war nach ersten Angaben der Polizei noch funktionsfähig), wurden keine Strafanzeigen gefertigt. Zur möglichen Ursache konnten weder Polizei noch Feuerwehr Angaben machen.

Aufgrund des aufsteigenden Rauches wurde vorsichtshalber ein Teil der Räriner Straße gesperrt.
Aufgrund des aufsteigenden Rauches wurde vorsichtshalber ein Teil der Räriner Straße gesperrt. © Birgit Hüttebräucker

Auch interessant

Kommentare