Umfahrung über Rampe und provisorischer Kreisverkehr

Baustelle Silberg: Ab Montag beginnt die neue Umfahrung

+
Die neue Rampe, die von der L561 (oben) auf die L879 (unten) führt, wurde diese Woche fertiggestellt. Ab Montag soll hierher der Verkehr fließen. Grund für die Umfahrung ist die Sanierung von zwei Brücken im Bereich Hardt.

Herscheid - Am kommenden Montag soll die neue Umfahrungsstrecke am Silberg eingeweiht werden, die der Landesbetrieb Straßen.NRW in den letzten Monaten hat bauen lassen. Der Verkehr soll zwar ohne große Einschränkungen laufen, Ampeln gibt es aber dennoch. Das kommt ab Montag auf die Autofahrer zu.

Die Asphaltdecke wurde inzwischen auf die bewehrte Erde aufgebracht. Unter „bewehrter Erde“ ist das mit einem Kunststoffgitter verstärkte Bodenmaterial zu verstehen, aus dem die Rampen gebaut sind. Die Umleitungsstraße führt von der L 561 auf die parallel darunter laufende L 879, die zur Herscheider Mühle und in die Schwarze Ahe führt.

Provisorischer Kreisverkehr

Die Umleitung über die Rampe soll ohne Einschränkungen und weitgehend ohne lange Wartezeiten vonstatten gehen. Allerdings macht die Verkehrsführung die ein oder andere Ehrenrunde nötig: „Von Lüdenscheid kommend kann man am Fuße der Rampe nicht nach links in Richtung Werdohl abbiegen“, erklärt Straßen.NRW-Sprecher Andreas Berg.

Autofahrer müssen stattdessen nach rechts in Richtung Herscheid fahren und dann im provisorischen Kreisverkehr wenden, der im Kreuzungsbereich eingerichtet wird. Umgekehrt geht es genauso, denn wer aus Richtung Werdohl kommt, darf auch nicht nach rechts, auf die Rampe abbiegen. Für die aus Werdohl kommenden Fahrer gibt es zudem eine Ampel, die auf Anforderung reagiert.

Von der Umfahrung aus darf nicht in Richtung Werdohl abgebogen werden. Stattdessen muss man im Kreisverkehr wenden.

Grundsätzlich sei für die Autofahrer auf der Strecke Herscheid-Lüdenscheid Dauergrün, erklärt Berg, „weil auf dieser Strecke der meiste Verkehr herrscht“. Bei einem Ampelausfall haben die Fahrer auf der Umfahrung auch ein Vorfahrtsrecht. Im Kreuzungsbereich in der Hardt wird ein provisorischer Kreisverkehr eingerichtet. Dieser wird durch Markierungen auf dem Asphalt gekennzeichnet.

Sobald der Verkehr über die Umfahrung fließt, kann mit dem Abriss der beiden sanierungsbedürftigen Brücken in der Ortschaft Hardt begonnen werden, die dann im weiteren Verlauf der Arbeiten neugebaut werden sollen. Für die Anwohner in der Ortslage Brink wird ebenfalls eine Anforderungsampel aufgestellt, damit sie sicher auf die L 561 einbiegen können – ausschließlich in Richtung Lüdenscheid.

Für sie wurden bereits im vergangenen Jahr kleine Rampen angelegt, damit sie auch im Zuge der weiteren Arbeiten einen Zugang zu ihren Häusern haben. Die Gesamtkosten für den Vollausbau der L 561 im Bereich Silberg inklusive der beiden Brücken betragen vier Millionen Euro. Die Landesstraße ist für Plettenberg und Herscheid die schnellste Verbindung zur Autobahn 45.

In einem späteren Bauabschnitt, der in der Millionensumme nicht enthalten ist, wird zudem der weitere Ausbau der Landesstraße nach Herscheid erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare