Baumfällung läutet die Neugestaltung der Ortsmitte ein / Auch alte Mauer wird bald weichen

Kahlschlag auf dem Alten Schulplatz

+
Um 13.45 Uhr war gestern Mittag auch die letzte Birke gefällt. Seither steht auf dem Alten Schulplatz kein einziger Baum mehr; im Zuge der Neugestaltung sind Solitärbäume als Ersatz angedacht.

HERSCHEID - Während in weiten Teilen des Rheinlands wegen der gestrigen Weiberfastnacht Frauen unzählige Krawatten kürzten, wurde auf dem Alten Schulplatz in Herscheid nicht nur abgeschnitten, sondern sogar abgeholzt.

Die Firma „Green Team“ aus Sundern sorgte für einen Kahlschlag mitten in der Ortsmitte. Oberhalb der Mauer entlang des Neuer Weg wurden sämtliche Birken gefällt. Und auch die Platanen im Eingangsbereich des Alten Schulplatzes bleiben nicht verschont. 

Begonnen hatte die Aktion am Morgen mit einem „Suchspiel“: Ein geparktes Auto versperrte den Zugang zu den Bäumen, doch deren Gnadenfrist konnte damit lediglich um einige Minuten verlängert werden. Denn nach den ersten Vorarbeiten verliefen die Fällarbeiten problemlos: Um 13.45 Uhr war auch die letzte Birke umgelegt, seither steht kein Baum mehr an dieser prominenten Stelle im Ort. Ein Anblick, an den sich nicht nur die Anwohner erst noch gewöhnen müssen. 

Weitere Veränderungen werden folgen; die Baumfällung war der Startschuss für die Umgestaltung des Alten Schulplatzes. Neben dem neuen GWU-Gebäude – in dem Mitte des Jahres die ersten Mieter und Nutzer einziehen sollen – wird bekanntlich auch die Oberfläche des Platzes erneuert. 

Um die Fläche zum Neuer Weg hin zu öffnen, wird im nächsten Schritt die Mauer abgebrochen und durch eine Stufenanlage ersetzt. „Sobald es die Witterung zulässt“, kann Bauamts-Mitarbeiterin Friederike Schwartpaul noch kein konkretes Datum nennen. Die Winterlänge gibt in der Ortsmitte den Takt vor. 

Die Fällung der Bäume, die über Jahrzehnte hinweg das Ortsbild geprägt haben, sei zwar bedauerlich, aber alternativlos gewesen. Untersuchungen des Forstamtes hatten zum Ergebnis, dass die Bäume nicht erhaltenswert waren. Auf eine Begrünung soll auf dem Schulplatz allerdings nicht gänzlich verzichtet werden: Anstelle der gestern gefällten Birken sollen sogenannte Solitärbäume angepflanzt werden und zur Gestaltung beitragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare