1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Ausstellung im Dorfladen: Wenn Strickliesel auf Holz-Opa trifft

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Während Jutta Johannes Mützen, Socken und vieles mehr aus Wolle präsentiert, bereitet Klaus „Opa“ König eine Ausstellung seiner Holzarbeiten vor.
Während Jutta Johannes Mützen, Socken und vieles mehr aus Wolle präsentiert, bereitet Klaus „Opa“ König eine Ausstellung seiner Holzarbeiten vor. © Dirk Grein

Die kalten, dunklen Tage sind da: Passend dazu lädt der Dorfladen Hüinghausen am 8. und 9. November zu einer Ausstellung unter dem Motto „Alles Handarbeit“ ein. Gezeigt werden Holzkunst und Gestricktes.

Herscheid - „Ich bin der Opa“, mit diesen Worten stellte sich Klaus König am Mittwoch den Teilnehmern des Klön-Cafés vor. Die Damen, die in der einstigen Pausenhalle der Grundschule zusammengekommen sind, betrachteten interessiert die Krippen, Adventskränze und weiteren Erzeugenisse, die der Plettenberger auf einem Tisch aufbaute.

„Das ist eben nicht Nullachtfünfzehn“, lächelte König, der sich über die Nachfragen der Damen bereits beim Aufbau freute. Der einstige Sport- und Techniklehrer (Hauptschule Böddinghausen) ist zwar seit acht Jahren im Ruhestand. Aber Langeweile kennt er nicht. Denn das Arbeiten in der heimischen Werkstatt mit Holz fasziniere ihn. „Da merke ich gar nicht, wie die Zeit vergeht.“

Stolz zeigte er einen modernen Schwibbogen, der doppelt leuchtet: Oben dank der sieben Teelichter, unten durch eine Lichterkette. „Alles LED und somit energiesparend“, betonte König, der in der heimischen Region als Trainer bekannt ist. Fußball sei früher für ihn die unangefochtene Nummer eins gewesen, doch inzwischen könne er sich genausogut für das Handwerken begeistern.

Inspirationen sammelt er gemeinsam mit seiner Gattin Martina bei den regelmäßigen Aufenthalten im Erzgebirge. Dort stoße er immer wieder auf neue Ideen, die er dann daheim in Plettenberg in der eigenen Werkstatt umsetzt. Dabei kommen dem gelernten Maschinenschlosser, der auf dem zweiten Bildungsweg Lehrer wurde, seine handwerklichen Fertigkeiten zugute.

Material zum Werkeln erhält er übrigens von seinem Schwager, dem Tischlermeister Peter Föth aus Hüinghausen, über den auch der Kontakt zum Dorfladen entstand.

Socken sind der Renner vor den kalten Tagen

In dem dortigen Geschäft gehören Jutta Johannes und ihre Stricklieseln quasi zum Inventar. Seit vielen Jahren treffen sie sich einmal in der Woche (immer dienstags ab 15 Uhr), um gemeinsam zu stricken. „Wir machen das aus Leidenschaft“, erzählt Jutta Johannes. Denn während sie Socken, Mützen oder Topflappen erzeugen, können sie ausgiebig plaudern; Stricken sei ein sehr kommunikatives Hobby.

Und es liege im Trend: Im Dorfladen sei in den letzten Tagen die Nachfrage nach selbstgestrickten Socken stark gestiegen. Das sei in der kalten Jahreszeit durchaus üblich, weiß Jutta Johannes.

Dieses Interesse wollen sie und ihre Stricklieseln nutzen, um den Besuchern des Dorfladens die Vielseitigkeit ihres Hobbys zu zeigen. Eierwärmer, Einkaufstaschen, Schals: „Wir bieten kleine Sachen, die Freude machen“, erzählt Jutta Johannes.

Beides – also das Gestrickte und die Holzarbeiten – treffen nun aufeinander. Am Dienstag, 8. November, und am Mittwoch, 9. November, lädt der Dorfladen Hüinghausen zu einer kleinen Ausstellung ein. Diese ist an beiden Tagen in der Zeit von 11.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. „Wir freuen uns auf viele kauffreudige Besucher“, laden Jutta Johannes und Klaus König herzlich ein.

Auch interessant

Kommentare