Ausblick auf Projekte im laufenden Jahr: Neues Ultraleichtflugzeug und Neubau der Kantine – Bezug zum Winter 2018

Spannendes Jahr für Flieger vorausgesagt

+
Die Kantine der Fliegergruppe Plettenberg Herscheid e.V. wird in diesem Jahr durch einen Neubau ersetzt.

HERSCHEID - Das Jahr 2018 wird für die Fliegergruppe Plettenberg-Herscheid ein spannendes Jahr, stellte der Geschäftsführer Arndt Himmen auf der Jahreshauptversammlung fest.

Nicht nur der Kauf eines zweiten Ultraleichtflugzeugs ist geplant, sondern auch die Realisierung des Neubaus der Kantine. Das Thema zog sich verständlicherweise wie ein roter Faden durch die Versammlung. In seiner Begrüßung der Mitglieder zeigte sich schon zuvor der erste Vorsitzende, Daniel Gärtner, sehr erfreut über die Spendenbereitschaft der Vereinsmitglieder, die den Bau des neuen Vereinsheims unterstützen. 

Nachdem die Planung bereits im Jahr 2017 im Fokus des Vereins stand, fand vor einigen Wochen eine außerordentliche Sitzung statt, bei der die Mitglieder einstimmig dem Bauvorhaben zustimmten. Markus Krummenerl berichtete, dass die Arbeiten, sobald das Wetter es zulässt, beginnen sollen. 

Dabei werden im Rahmen der Möglichkeiten, viele Aufgaben in Eigenleistung erbracht. Während dieser Zeit soll der Flugbetrieb am Habbel provisorisch weiterlaufen. Geplant ist für diese Zeit, einen Container aufzustellen, in dem sich die Sanitäranlagen befinden. 

Wenn alles nach Plan und Wunsch verläuft, soll das neue Domizil in dem sich neben der Kantine auch Schulungsräume befinden, im Winter 2018 bezugsfertig sein. Dieser Neubau ist eine Investition in die Zukunft, erklärte Krummenerl. 

Im Gegensatz zu anderen Vereinen, die mit sinkenden Mitgliederzahlen kämpfen, steigen die Zahlen bei der Fliegergruppe Plettenberg- Herscheid seit einigen Jahren an. Diese positive Tendenz bestätigte auch der Geschäftsführer im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Samstagabend. Im vergangenen Jahr stieg die Mitgliederzahl auf 177, (davon 61 Aktive) an. 

Weiter berichtete Arndt Himmen, dass im vergangenen Jahr insgesamt 858 Stunden auf dem Habbel geflogen wurden. Hier galt sein Dank den Fluglehrern, die für diese hohe Flugstundenzahl gesorgt hatte. Die meisten Flüge davon fanden im Frühjahr statt. Aufgrund der schlechten Wetterlage im Jahr 2017 fand im Herbst kaum Flugbetrieb statt. 

Im weiteren Verlauf der Versammlung folgten die Berichte der verschiedenen Fachwarte, des Kassierers und der Kassenprüfer. Neben einem Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres wurde außerdem festgelegt, dass es keine Änderungen beziehungsweise Erhöhungen bei den Beiträgen und den Fluggebühren geben wird. Unter dem Punkt Verschiedenes rückte unter anderem nochmals die Neugestaltung der Kantine in den Mittelpunkt, für die auch zu gegebener Zeit eine Abschiedsparty stattfinden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare