Unterstützung für Jugendliche gesichert

Auflösung verhindert: Förderverein findet Vorstandspersonal in letzter Minute

Da kommt der Spieltrieb durch: Dem Förderverein des Herscheider Jugendzentrums ist es gelungen, freigewordene Ämter neu zu besetzen. So ersetzt Tobias Clever (Zweiter von links) den nach zehn Jahren im Amt scheidenden Geschäftsführer Andreas Hüttebräucker (rechts). Vorsitzender Thomas Hartung (Zweiter von rechts) erhält Unterstützung durch seinen Stellvertreter Frank Pierskalla (Mitte) und Schatzmeisterin Ortrud Struck (links).
+
Da kommt der Spieltrieb durch: Dem Förderverein des Herscheider Jugendzentrums ist es gelungen, freigewordene Ämter neu zu besetzen. So ersetzt Tobias Clever (Zweiter von links) den nach zehn Jahren im Amt scheidenden Geschäftsführer Andreas Hüttebräucker (rechts). Vorsitzender Thomas Hartung (Zweiter von rechts) erhält Unterstützung durch seinen Stellvertreter Frank Pierskalla (Mitte) und Schatzmeisterin Ortrud Struck (links).

Die Erleichterung war deutlich spürbar. „Den Antrag auf Löschung des Vereins können wir streichen“, stellte Thomas Hartung am Ende einer kompakten Mitgliederversammlung fest. Diese endete mit der zentralen Botschaft: Das Jugendzentrum kann weiterhin auf die Unterstützung seiner Förderer bauen.

Herscheid - Vorsitzender Hartung hatte im Vorfeld intensiv um neue Mitwirkende geworben, um zwei vakante Vorstandsposten neu besetzen zu können. Ein Fortbestand des Vereins mit einer Doppelspitze bestehend aus ihm und Schatzmeisterin Ortrud Struck sei unmöglich, hatte Hartung bei einem Notar in Erfahrung gebracht. Ohne neues Personal drohte die Auflösung.

Genau das wollte Tobias Clever verhindern. Als Lehrer, Ratsherr, Vater, Weihnachtsmann mit Herz und ehrenamtlicher Helfer auf dem Spielplatz am Spielberg sei seine Freizeit zwar knapp bemessen. „Aber ich will den Verein nicht sterben lassen“, begründete Clever sein Engagement. Er löst Geschäftsführer Andreas Hüttebräucker ab, der nach zehn Jahren im Amt ins zweite Glied des Vorstands rückt. Mit Frank Pierskalla als zweiter Vorsitzender wird die Vorstandsriege des Vereins komplettiert.

Nicht nur dem Vorsitzenden, auch Andreas Wehberg fiel ein Stein vom Herzen. Der Jugendzentrums-Mitarbeiter betonte, dass sein Haus ohne den Förderverein an Attraktivität verlieren würde. Exemplarisch erwähnte er Anschaffungen wie einen Wasserspender (der mit Hilfe der Sparkasse Lüdenscheid angeschafft wurde) oder die neue Lichtanlage, die quasi in Dauerbenutzung sei. Ausflüge, Aktionen oder auch der Mitmachzirkus an Ostern – all diese Dinge würden ohne die Förderer entfallen.

Auflösung der Holiday Kids: So reagiert das Jugendzentrum

Der Förderverein hat die Auflösung abgewendet, der Kinder-Betreuungsverein Holiday Kids hingegen nicht. „Das bedauern wir sehr“, sagt Andreas Wehberg. Jugendzentrum und Betreuungsverein hatten mit ihren Angeboten für lückenlose Ferienangebote in Herscheid gesorgt – das ist nun vorbei. Die Konzepte seien unterschiedlich gewesen, aber da auch die Holiday Kids das Jugendzentrum genutzt haben, seien diese beste Werbung für die Einrichtung gewesen. „Unser Haus ist gebaut, um darin Spaß zu haben“, sprach Wehberg von einer guten Zusammenarbeit. Da den Holiday Kids Personal im Vorstand fehlt, werden sie schon in den Herbstferien keine Aktionen mehr anbieten. Eine Ausweitung der Ferienangebote des Jugendzentrums sei laut Wehberg vorerst nicht möglich.

Das Jugendzentrum, das nach dem Lockdown Schritt für Schritt Richtung Normalität zurückfinde (unter Wahrung der Schutzvorgaben), könne nun unbeschwert weiterplanen. In den nächsten Wochen stehen einige Ausflüge an, die unter anderem durch Corona-Bundesmittel mitfinanziert werden, erklärte Wehberg. In recht kurzer Zeit könne nun nachgeholt werden, was während der Schließungszeit auf der Strecke bleiben musste.

Der Förderverein will bei einer Vorstandssitzung in den nächsten Wochen besprechen, welche Projekte er unterstützen kann. Neben dem erwähnten Zirkusprojekt (das nächste ist für Ostern 2023 vorgesehen) steht der Kauf einer neuen Playstation auf dem Wunschzettel der Einrichtung.

Kontakt: Vorsitzender Thomas Hartung würde sich über weitere Mitglieder freuen. Der Mindestjahresbeitrag liegt bei zwölf Euro. Weitere Informationen erteilt er unter Tel.: 0 23 57 / 90 64 49 oder E-Mail hartungth@web.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare