An Ostersonntag wird das zweite kostenlose Herscheid-Hörspiel veröffentlicht

Kurzurlaub vom Corona-Alltag: Auf den Spuren des Eierdiebes im Märzenbecher Bruch

Nicht nur optisch erinnert diese Kassette an Benjamin Blümchen: Auch die Zutaten für Herscheids zweites Hörspiel sind ähnlich - eine simple Geschichte mit viel Humor und bekannten Figuren.
+
Nicht nur optisch erinnert diese Kassette an Benjamin Blümchen: Auch die Zutaten für Herscheids zweites Hörspiel sind ähnlich - eine simple Geschichte mit viel Humor und bekannten Figuren.

Sie gehören zum Osterfest, wie die Mayonnaise zu den Pommes oder der Käse auf die Pizza: Weil die bunten Ostereier an mehreren Stellen im Dorf gleichzeitig verschwinden, ist die Aufregung entsprechend groß. Dieser Stoff bietet kurzweilige Spannung und jede Menge Witz für Herscheids zweites Hörspiel, das pünktlich zum Osterfest hörbereit sein soll.

Herscheid - Das Pilotprojekt mit dem Titel „Der verschwundene Hirsch – Blaulicht an Heiligabend“ wurde binnen zehn Tagen vor dem Weihnachtsfest aus dem Boden gestampft und stimmte viele Zuhörer fröhlich. Doch nicht nur die: „Das erste Mal hat dem kompletten Ensemble so viel Spaß gemacht, das mussten wir einfach wiederholen“, erzählt Ideengeber Thomas Block. Auch diesmal soll der Faktor Zeit (k)eine entscheidende Rolle spielen.

Der kreative Herscheider hat in seiner Freizeit bereits mehrere Bücher geschrieben und veröffentlicht, ist im wahren Leben Leiter eines Schulverbunds in Kierspe. Beides – also Beruf und Freizeit – wird seit Monaten von der Corona-Pandemie eingeschränkt und bestimmt. Das Hörspiel-Projekt sei für ihn daher „wie ein Kurzurlaub vom Alltag“, betont Block.

Und diesen tritt er in illustrer Gesellschaft an: Neben nahezu allen Mitwirkenden vom Weihnachts-Hörspiel haben sich auch einige neue Sprecher (sogar aus dem Herscheider Umland) dem Team angeschlossen. Wohl gemerkt: Ohne überhaupt zu wissen, wohin die Reise denn überhaupt genau geht. Denn an das Schreiben der Geschichte setzte sich Thomas Block erst, nachdem er im Internet eine Neuauflage der Hörspiels angekündigt hatte. „Ich brauche halt ein wenig Druck“, lacht der Autor.

Tatsächlich brachte er in erstaunlich kurzer Zeit eine zweite Episode zu Papier. Diese verglich er mit einer Benjamin Blümchen-Folge: simple Handlung, bekannte Figuren und jede Menge Erheiterung. Wie die Sprecher ihre Rollen interpretieren, das war ihnen selbst vorbehalten. „Auch ich bin schon gespannt, wie sich die einzelnen Puzzleteile zu einem Gesamtwerk zusammenfügen werden“, so Block.

Diese Puzzlearbeit obliegt in den nächste Tagen in erster Linie Martin Michaelis: Der Herscheider Filmemacher bearbeitet in seinem Studio die kontaktlos (weil digital) eingereichten Tonschnipsel, sorgt für einen einheitlichen Klang, erklärende Texte und begleitende Geräusche. Jede Menge Arbeit also für Michaelis, der die Premiere dennoch für Ostersonntag angekündigt hat.

Das Stück mit dem Namen „Tatort Ebbe: Der Eierdieb im Märzenbecher Bruch“ wird erneut kostenlos auf der Facebook-Seite Sauerländer Ohrentheater sowie auf Youtube veröffentlicht. „Wir hoffen, dass wir unseren Zuhörern damit eine kleine Freude zum Osterfest bereiten können“, lädt Thomas Block alle Bürger zu diesem virtuellen Kurzurlaub ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare