Ortsbesichtigung des CDU Herscheid

Alter Schulplatz wird durch die neue Gestaltung ein Gewinn  

+
Bauamtsleiter Lothar Weber zeigte den Mitgliedern der örtlichen CDU am Donnerstagabend bei einer Ortsbesichtigung, wie der Schulplatz gestaltet werden soll. 

Herscheid - Am Alten Schulplatz in Herscheid geht es voran. Hier soll ein neuer Platz mit Aufenthaltscharakter entstehen. Die Details dazu erfuhren die Mitglieder der örtlichen CDU am Donnerstagabend bei einer Ortsbesichtigung.

Mehr und mehr verschwindet die alte und rissige Asphaltfläche auf dem alten Schulplatz und eine Pflasterfläche entsteht. Begonnen wurde mit dem Bau im unteren Bereich des Platzes beziehungsweise dem Gehweg von der Apotheke Neuer Weg herauf zum Platz, der im Rahmen der Fördermaßnahme zusätzlich gebaut wird, um ein einheitliches Bild zu schaffen. Die Pflastersteine erstrecken sich mittlerweile von dort bis zur Hälfte des Platzes, oberhalb des GWU-Neubaus. Damit sich die Pflastersteine nicht verschieben, wurden die Platten verzahnt und ein entsprechender Unterbau ist nötig.

Bisher wurde der Schulplatz hauptsächlich als Parkplatz genutzt. Das soll sich in Zukunft jedoch ändern, beziehungsweise werden die Stellflächen deutlich reduziert, von rund 30 auf 16 bis 18 Plätze, die mit Markierungsnägeln abgegrenzt werden. Um bei Bedarf später eine Ladestation für E-Fahrzeuge nachrüsten zu können, wird zudem vor Ort alles vorbereitet und auch Fahrradstellplätze soll es auf der Multifunktionsfläche geben.

Die Arbeiten am oberen Teil des Schulplatzes stehen noch bevor. Die Asphaltfläche wird durch eine Pflasterfläche ersetzt, was im unteren Teil bereits geschehen ist.

Damit ein Platz mit Aufenthaltscharakter entsteht sowie ein Ort an dem auch Veranstaltungen stattfinden können, werden auf der Fläche oberhalb des GWU-Gebäudes sogenannte Solitärbäume gepflanzt, um die später halbkreisförmige Sitzgelegenheiten angebracht werden. Und auch eine neue Beleuchtung in Form von Beleuchtungsstehlen mit LED-Beleuchtung ist geplant. Die Stehlen sollen jedoch nicht nur auf dem Platz für genügend Licht sorgen, sondern auch an der angrenzenden Straße und entlang des Fußweges zum Schulplatz, wo es bisher keine Lampen gab.

Weitere Sitzgelegenheiten – Sitzstufen – sind am Hang zum Neuer Weg geplant, die links und rechts von einer neuen Treppenanlage eingerahmt werden. Zusätzlich sollen dort auch Ahornbäume gepflanzt werden, als Ersatz für die Buchen, die Anfang des Jahres im Hangbereich für die Umgestaltung gefällt wurden. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis zum Herbst diesen Jahres abgeschlossen sein, zumindest was den Platz an sich angeht. „Durch den Winter musste die Baufirma später anfangen als geplant. Aber sie wird es wahrscheinlich trotzdem bis September schaffen“, berichtete Bauamtsleiter Lothar Weber den CDU-Mitgliedern. Diese hatten sich die Ausführungen von Lothar Weber interessiert angehört. „Wenn das alles fertig ist, ist das ein Gewinn für den Ort“, stellte Wolfgang Weyland abschließend fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare