Zwei schwere Unfälle innerhalb von 15 Minuten im Hönnetal

Hönnetal - Gleich zwei schwere Unfälle haben sich am Montagmorgen im Hönnetal bei Klusenstein ereignet:

Um 5.10 Uhr kam der Wagen eines 33-jähriger Neuenraders in einer Linkskurve ins Schleudern. Laut Polizeibericht hatte er seine Geschwindigkeit nicht den Witterungsverhältnissen angepasst. „Er rutschte quer in das entgegenkommende Auto eines 44-jährigen Mannes aus Unna“, schreiben die Beamten. Bei dem Zusammenstoß wurde der 44-Jährige schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 8500 Euro.

Nur 15 Minuten später kam das Fahrzeug eines 58-jährigen Mendeners in einer Rechtskurve, circa 200 Meter nach dem Abzweig nach Hemer, ins Schleudern und geriet ebenfalls in den Gegenverkehr. Es stieß mit dem Wagen eines 46-jährigen Mendeners zusammen; der Mendener wurde leicht verletzt. Auch bei diesem Unfall mit circa 4500 Euro Sachschaden war die Ursache laut Polizei überhöhte Geschwindigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.