Zwei neue Ärzte im Gesundheitscampus: Ausblick auf 2018

+
Der Gesundheitscampus Sauerland in den Gebäuden des ehemaligen St. Marien-Hospitals besteht im kommenden Jahr bereits seit fünf Jahren.

Balve - „Wir haben sehr interessante und außergewöhnliche Ärzte für die geplanten Vorträge gewinnen können“, sagt Ingo Jackschies. Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des Gesundheitscampus Sauerland wirft einen Blick auf die Planungen für das kommende Jahr, in dem die Einrichtung in den Gebäuden des ehemaligen St. Marien-Hospitals bereits seit fünf Jahren besteht.

Aus diesem Grund werde es auch diverse Vorträge zu Gesundheitsthemen geben, sowie eine größere „Geburtstags“-Veranstaltung, erzählt Jackschies. Dabei könnten sich dann auch sowohl die Mieter als auch die Nutzer des Campus präsentieren.

„Interessante“ Ärzte eingeladen

„Durch unseren Jahrestag wird auch deutlich, dass wir wirtschaftlich in gutem Fahrwasser unterwegs sind“, stellt der Balver fest. Er freue sich, dass ab dem ersten Quartal des kommenden Jahres zwei weitere Mediziner im Campus vertreten sein würden: Der Nephrologe Dr. Thomas Krebs und Dr. med. Hermann Boch, Facharzt für Diabetologie.

Ingo Jackschies ist davon überzeugt, demnächst noch weitere Ärzte für die Einrichtung begeistern zu können. „Es ist jetzt einfacher für uns, denn mittlerweile, nach fünf Jahren, nimmt man uns ernst.“ Dieser Erfolg sei nur möglich geworden, da ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter an einem Strang ziehen. „Sie zeigen alle viel Engagement“, bedankt sich Jackschies auf diesem Wege bei allen Beteiligten.

Ingo Jackschies ist Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des Gesundheitscampus.

Um den Gesundheitscampus noch weiter mit Leben zu füllen, solle sich im dritten Stock des Gebäudes im kommenden Jahr auf jeden Fall etwas tun. „Ich denke da entweder an die Entwicklung eines Wohnkonzeptes für ältere Menschen oder aber an einen Förderbereich für Kinder und Jugendliche“, verrät der Geschäftsführer. Gerade junge Menschen würden dem Campus aus seiner Sicht gut tun und die Einrichtung beleben.

Kurse für pflegende Angehörige geplant

Zu dem „bunten Strauß“, den Jackschies für das Jahr 2018 binden möchte, gehören auch Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich des Gesundheitswesens. So sei beispielsweise geplant, Erste-Hilfe-Kurse oder auch Pflegekurse für Angehörige anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare