Fünf Freiwillige für Menüservice

+
Die Malteser bieten ihren Menüservice in Balve mit zwei dieser Fahrzeug an.

Balve – „Die Zukunft des Menüservice der Malteser ist gesichert“, teilte Malteser-Geschäftsführer Raimund Neuhaus im Gespräch mit unserer Redaktion mit.

„Nach dem Aufruf in der Zeitung, dass wir Helfer für den Menüservice suchen, haben sich fünf Freiwillige gemeldet.“ Damit wurde das angestrebte Mindestziel von vier Helfern sogar noch übertroffen. Die Neuen haben bereits ihre ersten Fahrten als Mitfahrer bei den langjährig erfahrenen Menüfahrern absolviert und werden jetzt nach und nach eingearbeitet. 

Den Menüservice der Balver Malteser gibt es seit 1978; erster Kunde war Josef Pütter, Ehrenbürger der Stadt Balve. Damals wurden täglich fünf Kunden versorgt mit Essen, das in der Küche des damaligen St. Marien-Hospitals zubereitet wurde. Nach der Schließung und Umwandlung in den Gesundheitscampus übernahm ein auswärtiger Caterer die Essenszubereitung.

Inzwischen werden etwa 25 Mahlzeiten im gesamten alten Amt Balve mit Hövel, Blintrop und Amecke ausgeliefert. Aus Erfahrung wissen die Malteser, dass am Wochenende und an Feiertagen die Familienangehörigen zu den Kunden kommen, sodass diese für die Mahlzeiten sorgen. Entsprechend weniger Fahrten sind dann zu absolvieren. Für die Auslieferung stehen zwei Dienstfahrzeuge zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare