Zertifikat für Stadtwerke

+
Dr. Wolfgang van Rienen (l.), vom DVGW, überreicht Bürgermeister und Stadtwerkeleiter Hubertus Mühling, sowie dem kaufmännischen Leiter Hans-Jürgen Karthaus, Thomas Hinz (Techniker) und Bernhard Bathe (v.l.) die Zertifizierung. ▪

BALVE ▪ Die Balver Stadtwerke haben die TSM-Zertifizierung erfolgreich bestanden. Die entsprechende Urkunde überreichte am Montag Dr. Wolfgang van Rienen, Geschäftsführer des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW), mit Sitz in Bonn. TSM steht für technisches Sicherheitsmanagement.

Das Zertifikat diene letzen Endes der Bevölkerung sagte Bürgermeister und Stadtwerkeleiter Hubertus Mühling. Denn die Urkunde bescheinigt den Stadtwerken auf Grundlage eines umfangreichen Regelwerkes nach nationalen sowie international anerkannten Richtlinien eine, so van Rienen, „tiptop Versorgung“. Den Unternehmen ist es selbst überlassen, sich dem 315 Fragen umfassenden Katalog zu stellen, die sich auf die Bereiche Organisation, Qualifikation, Arbeitsprozesse zu Planung, Bau und Unterhaltung technischer Anlagen sowie auf das Entstörungsmanagement, den Bereitschaftdienst und den Bereich der Arbeitssicherheit beziehen. Drei Jahre haben sich die Stadtwerke Balve intensiv auf die Zertifizierung vorbereitet. Dabei entstand ein etwa 800 Seiten starkes Betriebshandbuch, das Informationen enthält, wie Mitarbeiter des Unternehmens in allen möglichen Situationen vorzugehen haben. Maßgeblichen Anteil daran hatte vor allem Techniker Thomas Hinz, so Mühling.

„Das Betriebshandbuch ist am 5. und 6. Oktober vergangenen Jahres von zwei Fachleuten der DVGW geprüft worden“, berichtete Hans-Jürgen Karthaus, kaufmännischer Leiter der Stadtwerke. In ein paar Bereichen waren Verbesserungen nötig – eine Zertifizierung wird vom DVGW nur dann erteilt, wenn keine Defizite vorliegen.

„Wir versuchen, das Regelwerk ständig weiter zu entwickeln“, so van Rienen. Der DVGW aktualisiert seit mehr als 150 Jahren Fragenkataloge zur Gas- und Wasserversorgung. Aufgrund immer wieder eintretender Veränderungen gilt die Urkunde der Stadtwerke Balve für fünf Jahre, wobei sie sich nach zweieinhalb Jahren noch einer Überwachung hinsichtlich der organisatorischen und personellen Bedingungen unterziehen müssen. ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare